19.11.2013
aero.de

Dubai Airshow 2013Neue Boeing 777X trifft auf ihre Zielgruppe

Rückblende: am 15. Oktober 1990 erteilte United Airlines den ersten Auftrag für die Boeing 777. Er umfasste 34 Flugzeuge. Im gleichen Jahr bestellte nur noch All Nippon Airways zwölf 777.

Bis zur ersten Auslieferung am 15. Mai 1995 hatte Boeing zehn Kunden von dem Flugzeug überzeugt und 114 Triple Seven verkauft. Dem Nachfolger 777X reichten zum Programmstart am Sonntag vier Fluggesellschaften, auf die sich 259 Aufträge und Kaufabsichten verteilen.

Bei der 777 waren in den frühen 1990er Jahren erstmals potenzielle Kunden eingeladen, eigene Ideen in die Entwicklungphase einzubringen. Die acht Mitglieder der "Working Together Group" (All Nippon Airways, American Airlines, British Airways, Cathay Pacific, Delta Air Lines, Japan Airlines, Qantas und United Airlines) kamen seit Januar 1990 zusammen, um über die 777 zu beraten.

Auch an der 777X lässt Boeing Fluggesellschaften mitarbeiten, der Kreis der Beteiligten ist aber überschaubarer geworden.

Den ersten Auftrag für die 777X vergab Lufthansa. Mitte September bestellten die Frankfurter - wie United Airlines bei ihrem Erstauftrag 1990 - 34 Flugzeuge. Die Eckdaten der 777-9X würden alle Anforderungen der Lufthansa erfüllen, unterstrich Lufthansa Flottenchef Nico Buchholz gestern auf der Luftfahrtmesse von Dubai. Dieses Statement war Boeing einen eigenen Tweet wert.

Seattle ist darauf bedacht, den Eindruck zu vermeiden, dass die 777X zu sehr von den drei übrigen Erstkunden aus den Golfstaaten beeinflusst wurde. Auf Emirates, Qatar Airways und Etihad Airways verteilen sich seit Sonntag 225 Festaufträge und Kaufabsichten. Die Golfairlines stellen mit diesem gigantischen Auftragsvolumen sicher, dass die 777X zu allererst ihre Anforderungen unterstützt.


WEITER ZU SEITE 2: "Wallstreet Journal": Emirates und Qatar Airways haben Verhandlungspositionen abgestimmt

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Einigung vom März bestätigt Lufthansa und VC unterschreiben Tarifverträge

10.10.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben heute Verträge zu allen offenen Themen unterzeichnet. Sie entsprechen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF