30.04.2009
FLUG REVUE

Embraer-Auftragsbuch schrumpftEmbraers Auftragsbuch schrumpft im ersten Quartal 2009

Der brasilianische Hersteller Embraer hat heute die Zahlen für das erste Quartal 2009 bekannt gegeben. Danach musste das Unternehmen einen Verlust von 23 Millionen US-Dollar verbuchen. Das Auftragsbuch schrumpfte aufgrund von Stornierungen um 5,7 Prozent.

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer gab heute am Firmensitz in Sao José dos Campos die Geschäftsergebnisse des ersten Quartals 2009 bekannt. Das Unternehmen lieferte in den drei Monaten 40 Flugzeuge aus. Diese Zahl teilt sich wie folgt auf: Eine ERJ 145, fünf Embraer 170, drei Embraer 175, 17 Embraer 190, sechs Embraer 195, sechs Phenom 100 sowie zwei Legacy 600. Damit liegen die Lieferungen sowohl unter dem Vorquartal (45) als auch unter denen im ersten Quartal 2008, als noch 59 Flugzeuge an Kunden übergeben worden waren.

Bei einem Umsatz von 1,1541 Milliarden Dollar erzielte das Unternehmen keinen Gewinn, sondern musste einen Verlust von 23,4 Millionen Dollar verbuchen. 

Aufgrund der Wirtschaftskrise hat das Unternehmen seit September 2008 Auftragsstornierungen von Festbestellungen sowie Verschiebungen von Abnahmeterminen von Flugzeugen hinnehmen müssen. Deswegen hat der Hersteller auch seine Planungen für 2009 revidiert. Statt 270 Flugzeugen sollen nun nur noch 242 Flugzeuge ausgeliefert werden. Rund die Hälfte aller Auslieferungen sollen Business Jets sein. Voraussichtlich werden 110 Leichtjets des neuen Musters Phenom 100 an Kunden übergeben. 

Embraer hat daraufhin strukturelle Anpassung vorgenommen und sich im Februar von 20 Prozent seiner Belegschaft getrennt. Zu den herausragenden Ereignissen für das Unternehmen zählten im ersten Quartal 2009 die Zulassung der Lineage 1000 durch die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA, der Verkauf von acht Super Tucanos an die Luftstreitkräfte der Dominikanischen Republik sowie von 24 Super Tucanos and die Luftstreitkräfte von Ecuador.



Weitere interessante Inhalte
Modernisierter Regionaljet Auslieferungstermin für erste E190-E2 steht fest

19.10.2017 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer will die erste E190-E2 im Frühjahr 2018 an die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe übergeben. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

12.10.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Versuchsprogramm USAF testet leichte Erdkampfflugzeuge

10.10.2017 - Die US Air Force prüft die AT-6, die A-29, die Scorpion und die AT-802L Longsword auf ihre Eignung als leichtes Erdkampfflugzeug. Eine Beschaffung ist aber alles andere als sicher. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

11.09.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Ersatz der Fokker 100 Austrian: Embraer 195 Flotte komplett

08.08.2017 - Die insgesamt 17 gekauften Flugzeuge sollen die Fokker-Modelle der österreichischen Fluggesellschaft ersetzen. Vergangenes Wochenende startete der 17. Embraer mit der Kennung OE-LWN zu seinem ersten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF