03.06.2010
FLUG REVUE

Emirates ILA A380Emirates gibt ILA-Termin für Airbus A380 bekannt

Emirates wird am 8. und 9. Juni mit einem nagelneuen Airbus A380 zur ILA nach Berlin kommen. Das Flugzeug fliegt aus Finkenwerder nach Schönefeld. Am 8. Juni zeigt auch Lufthansa ihren ersten A380 auf der Messe.<br /> <br />

Mit dem Auftritt auf dem Berliner Flughafen Schönefeld läutet die Airline nach eigenen Angaben auch ihren WM-Countdown ein. Emirates ist Offizieller Partner der Fussball-Weltmeisterschaft, die am 11. Juni 2010 beginnt.    

Der Emirates Superjumbo wird direkt vom Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder auf das ILA Ausstellungsgelände nach Berlin-Schönefeld geflogen und dort als zehnter Emirates A380 Jet offiziell an die Airline übergeben, hieß es von der Airline aus Dubai.

In Berlin wird das Flugzeug an den beiden ersten Messetagen, am 8. Juni und am 9. Juni 2010 zu sehen sein. Insgesamt hat Emirates 58 Jets dieses Typs mit einem Auftragsvolumen von rund 18,8 Milliarden US-Dollar bestellt.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline & Group erklärte: “Die A380 ist ein hervorragendes Flugzeug und unsere Passagiere weltweit sind begeistert von dieser neuen Dimension des Fliegens. Wir freuen uns sehr, den Besuchern der ILA 2010 in Berlin zwei Tage lang unser neues Flaggschiff und unser ausgezeichnetes Kabinenprodukt zu präsentieren.“

„Mit unserer Präsenz auf der ILA in Berlin unterstreichen wir die Bedeutung der Luftfahrtmesse sowie unseren Wunsch, die Bundeshauptstadt künftig in unser weltweites Streckennetz aufzunehmen und so schnell wie möglich im Linienflugverkehr mit unserem internationalen Drehkreuz in Dubai zu verbinden. Mit der A380 betreiben wir ein Flugzeug, das in Deutschland teilweise montiert und weltweit als Botschafter europäischer Ingenieurleistung der Spitzenklasse eingesetzt wird. Gleichzeitig sind wir sehr stolz darauf, mit den von uns getätigten Investitionen in Höhe von mehreren Milliarden US-Dollar für bereits ausgelieferte und bestellte Airbus-Flugzeuge wesentlich zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bei Airbus und in der gesamtdeutschen Wirtschaft beizutragen. Allein das A380-Programm sorgt direkt und indirekt für schätzungsweise 40.000 Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt“, so Sheikh Ahmed weiter.

Emirates setzt die A380-Flotte nach eigenen Angaben aktuell im Linienflugverkehr von ihrem internationalen Drehkreuz in Dubai aus nach Auckland, Bangkok, Dschidda, London-Heathrow, Paris, Toronto, Seoul, Sydney ein.

Weitere A380-Destinationen sind Peking (ab 1. August 2010) und Manchester (ab 1. September 2010). Ab 31. Oktober 2010 wird die Emirates A380 auch wieder nach New York (JFK) fliegen.



Weitere interessante Inhalte
Angekündigter Großauftrag für bis zu 36 Vierstrahler Emirates rettet die A380

18.01.2018 - Mit einem angekündigten Auftrag für 20 Flugzeuge und Optionen für weitere 16 erteilte Emirates am Donnerstag den dringend benötigten Folgeauftrag für die A380. Damit dürfte deren Produktion gesichert … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

17.01.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Korean Air erlässt neue Regeln Keine Mitnahme von "Smartem Gepäck" mit fest eingebauten Batterien

16.01.2018 - Aus Brandschutzgründen nimmt Korean Air keine "Smarten Koffer" mit fest eingebauten Batterien mehr an Bord mit. Lassen sich die Batterien entfernen, dürfen die Koffer dagegen mitfliegen, ihre … weiter

Show-Nummer Emirates 100. Airbus A380

15.01.2018 - Emirates bricht alle Rekorde und übernahm bereits ihren 100. Airbus A380. Die Riesenflotte wird auch als fliegender Werbe- und Imageträger genutzt. Doch mit einer von Airbus dringend erhofften … weiter

Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

12.01.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?