16.06.2014
aero.de

Flexiblere BestuhlungNeue Exitlimits für Airbus A320 und A321

Die Passagierlisten für die Airbus-Modelle A320ceo, A320neo und A321neo werden um ein paar Zeilen länger. Airbus rechnet im vierten Quartal mit der Erweiterung der aktuellen A320-Zulassung von 180 auf maximal 189 Sitze. Breitere Rutschen an den Notausgängen erhöhen das Exitlimit des Flugzeugs.

"Die A320-Türen sind heute schon größer als das Type C Minimum", sagte Airbus A320neo Programmchef Klaus Roewe vergangene Woche in Toulouse. Für die neun zusätzlichen Sitze an Bord müssten lediglich breitere Rutschen installiert werden. "Damit könnten wir sogar 200 Passagiere aus der A320 evakuieren."

Nach dem Segen der EASA will Airbus erste A320 mit 189 Sitzen auf Lieferslots im ersten Quartal 2015 anbieten. Ein Retrofit an Bestandsflotten ist ebenfalls denkbar. Etwa die Hälfte aller neuen A320 liefert Airbus heute schon mit der Ocean-Flight Option aus, die bereits über breitere Flossrutschen verfügen.

Die Kabinen der bei den Kunden sehr beliebten A321 werden mit dem Modellwechsel auf die A321neo ebenfalls flexibler. Ein erweitertes Exitlimit sowie platzsparende Bordküchen und Waschräume erhöhen die Zahl der maximal möglichen Sitze im Flugzeug von 220 auf 240 Sitze.

Airlines tendieren aktuell zu größeren Flugzeugen. "Der Produktionsanteil der A321 in der A320-Familie wird auf 50 Prozent steigen", sagte Airbus Programmmanager Tom Williams. Airbus erwartet, bis zu 40 Prozent aller A321 mit einer dichten Bestuhlung auszuliefern.

aero.de / Dennis Dahlenburg / flugrevue.de / as


Weitere interessante Inhalte
Neue Airline stößt in airberlin-Lücke Thomas Cook plant Balearentochter

18.10.2017 - Der Reisekonzern Thomas Cook plant, nach übereinstimmenden Medienberichten, die Gründung einer neuen Fluggesellschaft mit der Heimatbasis Mallorca, seinem wichtigsten Ferienziel. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Airlines Aer Lingus erhält zusätzlichen Airbus A321LR

16.10.2017 - Aer Lingus zündet 2019 mit einer Airbus A321LR-Flotte die nächste Stufe ihrer Übersee-Strategie. Die Airline aus dem IAG-Verbund darf jetzt mit acht neuen Flugzeugen planen. … weiter

Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF