24.02.2014
FLUG REVUE

A380 für japanische NiedrigpreisairlineErste A380 für Skymark verlässt die Endmontage

Der erste Airbus A380-800 für die japanische Niedrigpreisfluggesellschaft Skymark Airlines ist strukturell komplett und hat die Endmontagehalle in Toulouse verlassen, teilte Airbus am Montag mit.

Airbus_A380-800_Skymark_Airlines_erste_MSN162_rollout_TLS

Ein Schlepper zieht den ersten Airbus A380-800 für Skymark Airlines auf eigenem Fahrwerk aus der Endmontagehalle in Toulouse. Foto und Copyright: Airbus  

 

Das Flugzeug mit der Werknummer MSN162 wird nun zur Fertigungsstation 30 geschleppt, um dort Tests des hydraulischen und des elektrischen Systems zu durchlaufen. Außerdem wird das Fahrwerk probeweise aus- und eingefahren und die Tanks werden überprüft. Erst anschließend werden die vier Trent-Triebwerke von Rolls-Royce montiert. Bis dahin sorgen zwei Ballastkörper an den inneren Triebwerksaufhängungen für die entsprechende Massenverteilung am Flügel. Nach ausführlichen Funktionstests startet das Flugzeug danach zum Innenausbau und zur Lackierung nach Hamburg-Finkenwerder. Oft wird der Erstflug bereits zur Überführung nach Hamburg genutzt.

Skymark Airlines hat sechs A380 fest bestellt. Die Fluggesellschaft will ihre A380 vor allem von Tokio-Narita in die USA einsetzen. Obwohl die Airline als Niedrigpreisfluggesellschaft gilt, plant sie neben 280 Sitzen der Klasse "Economy Plus" auch 114 Sitze der Business Class an Bord einzubauen. Eine herkömmlich Economy-Class wird dagegen nicht installiert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen