01.12.2016
FLUG REVUE

Längste Dreamliner-Version kommt nur aus CharlestonErste Boeing 787-10-Sektionen erreichen Endmontage

Das Boeing-Werk Charleston hat die erste mittlere Rumpfsektion für die erste Boeing 787-10 an die benachbarte Endmontagelinie geliefert. Damit kann der Bau der längsten Dreamliner-Version beginnen.

Boeing 787-10 erste Rumpfsektionen Charleston

Die ersten Rumpfsektionen der Boeing 787-10 wurden in die Endmontagehalle in Charleston geliefert. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing veröffentlichte Fotos der feierlichen Übergabe von mittlerer und hinterer Rumpfsektion in die Endmontagehalle am Mittwoch. Weil die verlängerte, mittlere Rumpfsektion der 787-10 zu lang zum Dreamlifter-Lufttransport nach Everett ist, baut Boeing die 787-10 nur im Werk North Charleston und liefert dieses größte 787-Familienmitglied nur von hier aus. Die Bugsektion der ersten 787-10 wird noch von Spirit aus Wichita zugeliefert. Die Endmontage soll 2017 abgeschlossen werden und die erste Auslieferung ist 2018 vorgesehen. Das erste Kundenflugzeug soll Singapore Airlines übernehmen.

Die 68,28 Meter lange Boeing 787-10 für 330 Passagiere ist das längste Mitglied der Dreamliner-Familie. Durch die modulare Bauweise bleiben 95 Prozent der Teile gleich. Boeing hat bisher 154 feste Bestellungen für die nach Listenpreis 306,1 Millionen Dollar teure Boeing 787-10. Insgesamt hat Boeing bereits 1208 Dreamliner verkauft. Noch vor Jahresende soll das 500. Flugzeug ausgeliefert werden. Die Produktionsrate wird zur Zeit auf zwölf Flugzeuge im Monat erhöht.

Als nächster, potenzieller Großkunde der Boeing 787-10 gilt Emirates. Airbus und Boeing umwerben derzeit die Fluggesellschaft aus Dubai, die für den Beginn der nächsten Dekade einen Bedarf für rund 100 Großraum-Zweistrahler mit hoher Kapazität angemeldet hat. Eine Auswahl und Bestellung wird hier aber nicht vor Mitte 2017 erwartet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Dreamliner-Triebwerke von Rolls-Royce Weitere Trent 1000 von Problemen betroffen

11.06.2018 - Die technischen Schwierigkeiten mit Verdichterschaufeln des Antriebs für die Boeing 787 ziehen weitere Kreise. … weiter

Längste Version des Dreamliners ausgeliefert Boeing übergibt erste 787-10 an SIA

26.03.2018 - Mit einem Fest vor 3000 Gästen hat Boeing am Wochenende in Charleston den ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-10 an einen Kunden übergeben. Singapore Airlines will den neuen Zweistrahler ab … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N