14.11.2016
FLUG REVUE

Checks, Service und Modifikationen auch für externe KundenEtihad und Airbus bauen A380-Wartungszentrum auf

Etihad Airways Engineering, die Technik-Tochter von Etihad, und Airbus bauen in Abu Dhabi ein neues Wartungszentrum für den Airbus A380 auf.

Airbus A380 Werft Etihad Abu Dhabi

Etihad will ihre große A380-Werft in Abu Dhabi in Zusammenarbeit mit Airbus auch anderen Betreibern anbieten. Foto und Copyright: Airbus  

 

Etihad Airways Engineering und Airbus hätten eine Absichtserklärung zum Aufbau eines A380-Wartungszentrums unterzeichnet, meldete Airbus am Montag. Ziel sei ein schlüsselfertiger Kundendienst unter einem Dach, der große Wartungsereignisse aber auch Modifikationen beinhalte.

Ab 2017 wollen der Flugzeughersteller und die Airline und A380-Betreiberin, den anderen A380-Kunden weltweit ihre gemeinsamen Dienste anbieten. Dabei sollen in Abu Dhabi, Wartung, Ingenieurleistungen und Upgrades erfolgen. Alle Verschleiß- und Ersatzteile dazu sollen vor Ort in einem benachbarten Logisitkzentrum der Satair Group abrufbereit gehalten werden.

Airbus Etihad Wartungszentrum A380 Abu Dhabi MoU

Airbus und Etihad Airways haben die Absichtserklärung zum Aufbau eines gemeinsamen Wartungszentrums für die A380 unterzeichnet. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Partner zielen besonders auf gebrauchte Flugzeuge, die in den nächsten Jahren als Leasingrückläufer der ersten Betreiber, so wie Singapore Airlines und Emirates, wieder auf den Markt kommen. Typischerweise dürften die nächsten Leasing-Kunden der A380 deren Kabinen neu ausstatten lassen, was weitreichende technische Arbeiten im Hintergrund erfordert. Viele Betreiber der A380 hätten dafür keine zusätzliche Kapazität, so Airbus, so dass hierfür wieder das neue Wartungszentrum in Abu Dhabi ins Spiel komme. Etihad Airways Engineering hatte erst vor Kurzem den ersten C-Check an einer A380 erfolgreich abgeschlossen und dabei die Kabinenausstattung modernisiert.

Etihad Airways Engineering ist nach Airbus-Angaben der größte gewerbliche Werftbetrieb im Nahen Osten. Das Unternehmen bietet das gesamte Wartungsspektrum mit allen Checks, Ingenieurleistungen, Verbundwerkstoffreparaturen, Kabinenüberholungen und die Komponentenbetreuung an.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Überführungsflug nach Tarbes Erste SIA-A380 wird eingemottet

13.11.2017 - Der erste Airbus A380 im Passagierverkehr, der bei Singapore Airlines den Liniendienst mit dem neuen Muster eröffnete, fliegt am Montag aus Singapur nach Tarbes in Südfrankreich, um dort auf seinen … weiter

Nahost-Luftfahrtmesse beginnt am Wochenende A350 auf dem Weg zur Dubai Air Show

10.11.2017 - Vom 12. bis 15. November findet in Dubai die Luftfahrtmesse Dubai Air Show statt. Die wohlhabende Ölregion ist einer der weltweit wichtigsten Luftfahrt- und Rüstungsmärkte. In diesem Jahr hofft Airbus … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

06.11.2017 - Mit nun 100 Flugzeugen im Bestand ist Emirates aus Dubai der mit Abstand größte Betreiber des Airbus-Flaggschiffs. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA