14.07.2010
FLUG REVUE

Eurocopter liefert Türen für A350 XWBEurocopter liefert Türen und Tore des Airbus A350 XWB

Eurocopter hat gestern einen Milliardenauftrag zur Herstellung von Türen und Toren für den Airbus A350 XWB unterzeichnet.

Am Dienstag habe Eurocopter in Donauwörth in Anwesenheit von Staatssekretär Peter Hintze einen Auftrag in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet, teilte Eurocopter mit. Als Hauptauftragnehmer und Systemlieferant entwickele und fertige der Hubschrauberhersteller die Türen und Tore der nächsten Airbus-Großraumjetfamilie. Der Auftrag sei ein weiterer Schritt, Synergieeffekte zwischen Hubschrauberproduktion und Bauweise von Flugzeugtüren und –toren voranzutreiben.

„Dieser A350-XWB-Vertrag mit Airbus und der heutige Startschuss für den Produktionsbeginn sind für die Zukunftsfähigkeit unseres Hauptstandortes in Deutschland von entscheidender Bedeutung“, sagte Lutz Bertling, CEO und Präsident von Eurocopter. „Neben dem Hubschraubergeschäft ist das Gebiet der Flugzeugkomponentenfertigung unser zweites großes Standbein. Der A350-XWB-Vertrag beweist die Kompetenz und weltweite Wettbewerbsfähigkeit unseres Centers Flugzeugtüren und –tore in der zukunftsfähigen Compositetechnologie.“

Mit der Konzeption, Entwicklung und Serienvorbereitung seien bei Eurocopter seit 1997 über 150 Ingenieure beschäftigt. Für das gesamte Auftragsvolumen der Türen und Tore der geplanten A350 XWB-Familie würden, zusammen mit unterbeauftragten Programmpartnern in Südkorea, knapp 1,5 Milliarden Euro veranschlagt. Die künftige Serienfertigung werde in Donauwörth bis zu 500 Mitarbeiter beschäftigen, die Auslieferung erster Türen sei für Ende 2010 zunächst zu Testzwecken vorgesehen.

„Mit den heutigen Unterschriften unter den Vertrag für alle Passagiertüren und Frachttore des A350 XWB wird für Deutschland ein klares Signal für die Kompetenzsicherung im Hochtechnologienbereich der Luft- und Raumfahrt gesetzt“, sagte der parlamentarische Staatssekretär und Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze.

Insgesamt beschäftigt Eurocopter über 1000 Mitarbeiter in der Entwicklung, Produktion, Serienbetreuung von Flugzeugkomponenten. Die Eurocopter-Gruppe beschäftigt rund 15600 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter

Längster Nonstop-Flug der Welt Mit der A350-900ULR von Singapur nach New York

04.06.2018 - Singapore Airlines (SIA) will von Oktober an die beiden Metropolen mit der Ultralangstrecken-Version des Airbus A350 XWB verbinden. … weiter

Moderner Zweistrahler von Lufthansa Ausgezeichnete Kabinenbeleuchtung der A350-900

22.05.2018 - 24 Lichtvarianten, die den Biorhythmus bei Langstreckenflügen unterstützen sollen: Das Lichtdesign des Airbus A350-900 von Lufthansa hat einen Preis bekommen. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete