21.06.2016
FLUG REVUE

Swiss Aviation Training ZürichEuropas erster CSeries-Simulator

Mit Wochenbeginn hat Swiss Aviation Training (SAT) in Zürich Europas ersten Simulator für die neue CSeries CS100 und CS300 von Bombardier in Betrieb genommen. Swiss stellt schon in Kürze als weltweit erster Betreiber das hochmoderne Muster aus Kanada in Dienst.

Bombardier CSeries CS100 Simulator Swiss Aviation Training

In Zürich steht Europas erster Simulator für Bombardiers neue CSeries. Foto und Copyright: Swiss Aviation Training  

 

Die grösste Herausforderung bei der Simulator-Herstellung und Inbetriebnahme stelle der stetigen Änderungen unterworfene, straffe Zeitplan dar, teilte SAT mit. Kurzfristige Software-Updates, die bei der Einführung jedes neuen Flugzeugs üblich seien, müssten integriert und getestet werden. Erst zum 1. Mai 2016 sei die finale Konfiguration des Simulators bekannt geworden. Daraufhin erfolgten Installation, Tests und Abnahme.

Am 17. Juni stellte das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) offiziell die Genehmigung für die Nutzung des Simulators für die Pilotenschulung aus und bestätigte damit, dass der von CAE in Kanada gebaute Simulator den behördlichen Anforderungen entspricht. Die Zertifizierung wurde zeitgleich mit dem Erstflug des ersten Swiss-Flugzeuges, sowie auf den Tag genau ein Jahr nach der ersten Landung des Testflugzeuges in Swiss-Bemalung in Zürich, ausgestellt.

„Wir sind stolz, unseren Kunden ein State-of-the-Art-Trainingsgerät für ihr Training anbieten zu dürfen“ sagte David Birrer, Chief Operating Officer von SAT. 64 Pilotinnen und Piloten von Swiss werden noch in diesem Jahr auf die CSeries umgeschult. Die Kursdauer liegt bei rund 35 Tagen. Neben dem Theorieunterricht und dem Training auf einem Integrierten Cockpit-Trainer (Integrated Procedure Trainer/ IPT), verbringen diese 64 Kursteilnehmenden zusammen rund 3000 Stunden im Flugsimulator. 

„Die erfolgreiche Zertifizierung des CSeries Flugsimulators ist für die breite Öffentlichkeit ein kleiner, für uns jedoch ein wichtiger Schritt die rechtzeitige Bereitstellung von Trainingslösungen sicherzustellen. Damit stärken wir unser Kompetenzcenter für Gesamtlösungen im Bereich Bombardier CSeries“, so Marcel Witzig, CEO von SAT.

Der Simulator nutzt ein hochauflösendes Sichtsystem mit modernsten LED-Projektoren. Die Bewegungen werden durch ein energiesparendes und wartungsarmes, elektrisches Bewegungssystem neuester Generation erzeugt.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Menüs für Vegetarier und Veganer Fleischlose Mahlzeiten an Bord im Trend

12.12.2017 - Die internationalen Fluggesellschaften reagieren auf die steigende Nachfrage nach vegetarischen und veganen Gerichten an Bord. Die Ernährungsorganisation ProVeg hat sich die Menüs internationaler … weiter

Pilot Academy airBaltic bildet Nachwuchs-Piloten aus

12.12.2017 - Vom Fußgänger zum Linienpilot: Die lettische Fluggesellschaft sucht die ersten 20 Bewerber für ihre neu gegründete Pilot Academy in Riga. … weiter

Vielflieger Lufthansa ändert Vergabe von Prämienmeilen

11.12.2017 - Die Fluggesellschaften der Lufthansa Group ändern die Vergabe von Prämienmeilen an Teilnehmer des Vielflieger- und Prämienprogramms Miles & More. Die Meilengutschrift richtet sich ab März 2018 nach … weiter

CSeries EU bemängelt US-Verfahren gegen Bombardier

24.11.2017 - Einstweilen ist der Bombardier CSeries der Weg in den US-Markt durch Strafzölle versperrt. Der kanadische Flugzeugbauer erhält jetzt Rückendeckung aus Europa. Die EU-Kommission moniert "eklatante … weiter

Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen