21.06.2016
FLUG REVUE

Swiss Aviation Training ZürichEuropas erster CSeries-Simulator

Mit Wochenbeginn hat Swiss Aviation Training (SAT) in Zürich Europas ersten Simulator für die neue CSeries CS100 und CS300 von Bombardier in Betrieb genommen. Swiss stellt schon in Kürze als weltweit erster Betreiber das hochmoderne Muster aus Kanada in Dienst.

Bombardier CSeries CS100 Simulator Swiss Aviation Training

In Zürich steht Europas erster Simulator für Bombardiers neue CSeries. Foto und Copyright: Swiss Aviation Training  

 

Die grösste Herausforderung bei der Simulator-Herstellung und Inbetriebnahme stelle der stetigen Änderungen unterworfene, straffe Zeitplan dar, teilte SAT mit. Kurzfristige Software-Updates, die bei der Einführung jedes neuen Flugzeugs üblich seien, müssten integriert und getestet werden. Erst zum 1. Mai 2016 sei die finale Konfiguration des Simulators bekannt geworden. Daraufhin erfolgten Installation, Tests und Abnahme.

Am 17. Juni stellte das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) offiziell die Genehmigung für die Nutzung des Simulators für die Pilotenschulung aus und bestätigte damit, dass der von CAE in Kanada gebaute Simulator den behördlichen Anforderungen entspricht. Die Zertifizierung wurde zeitgleich mit dem Erstflug des ersten Swiss-Flugzeuges, sowie auf den Tag genau ein Jahr nach der ersten Landung des Testflugzeuges in Swiss-Bemalung in Zürich, ausgestellt.

„Wir sind stolz, unseren Kunden ein State-of-the-Art-Trainingsgerät für ihr Training anbieten zu dürfen“ sagte David Birrer, Chief Operating Officer von SAT. 64 Pilotinnen und Piloten von Swiss werden noch in diesem Jahr auf die CSeries umgeschult. Die Kursdauer liegt bei rund 35 Tagen. Neben dem Theorieunterricht und dem Training auf einem Integrierten Cockpit-Trainer (Integrated Procedure Trainer/ IPT), verbringen diese 64 Kursteilnehmenden zusammen rund 3000 Stunden im Flugsimulator. 

„Die erfolgreiche Zertifizierung des CSeries Flugsimulators ist für die breite Öffentlichkeit ein kleiner, für uns jedoch ein wichtiger Schritt die rechtzeitige Bereitstellung von Trainingslösungen sicherzustellen. Damit stärken wir unser Kompetenzcenter für Gesamtlösungen im Bereich Bombardier CSeries“, so Marcel Witzig, CEO von SAT.

Der Simulator nutzt ein hochauflösendes Sichtsystem mit modernsten LED-Projektoren. Die Bewegungen werden durch ein energiesparendes und wartungsarmes, elektrisches Bewegungssystem neuester Generation erzeugt.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Zweite Endmontagelinie in Alabama Airbus übernimmt Mehrheit der C Series

17.10.2017 - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus steigt mehrheitlich bei Kanadas C Series Aircraft Limited Partnership ein, die Bombardiers neuen Zweistrahler C Series herstellt. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Boeing gegen Bombardier USA verlangen 220 Prozent Zoll für C Series

27.09.2017 - US-Handelsminister Wilbur Ross verkündete am Dienstag das vorläufige Ergebnis der Subventionsuntersuchung gegen die C Series von Bombardier. Es sollen Ausgleichszölle von 219,63 Prozent erhoben … weiter

Swiss Gesamtes Kabinenpersonal bekommt Tablets

19.09.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss stattet alle Flugbegleiter mit persönlichen Tablet-Computern aus. … weiter

Avro RJ100 Swiss stellt letzten Jumbolino außer Dienst

16.08.2017 - Die Schweizer Airline hat am Dienstag ihre letzte Avro RJ100 aus dem Flugbetrieb verabschiedet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF