05.12.2012
FLUG REVUE

FAA Air Worthiness Directivce Boeing 787 DreamlinerFAA groundet möglicherweise alle Dreamliner

Medienberichten zufolge wird die US-Zivilluftfahrtbehörde FAA mit dem heutigen Tage alle Dreamliner weltweit am Boden halten. Der Grund: Lecks an Kraftstoffleitungen, die zu Feuer an Bord führen können.

Angeblich hat Boeing selbst die Inspektionen vorgeschlagen, nachdem zwei Fluggesellschaften von entsprechenden Problemen berichtet hatten. Nunmehr wird noch für den heutigen Tag eine entsprechende Anordnung der FAA erwartet, deren Durchführung für alle Betreiber bindend ist. Fazit: Sämtliche bislang ausgelieferte und in Dienst stehende Maschinen müssten am Boden bleiben, bis das Problem geklärt ist.

Fehlerhaft montierte Leitungen könnten dazu führen, dass die Triebwerke nicht genügend Sprit zugeführt bekämen; im schlimmsten Falle könne Feuer entstehen. Eine Stellungnahme des Herstellers steht allerdings bislang aus.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Rolls-Royce Häufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

13.04.2018 - Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen. … weiter

Airbus A350 abbestellt American verdoppelt 787-Flotte

07.04.2018 - Die gößte Fluggesellschaft der Welt hat bei Boeing 47 weitere Dreamliner fest bestellt. Gleichzeitig wurde ein Auftrag für 22 Airbus A350 storniert. … weiter

Längste Version des Dreamliners ausgeliefert Boeing übergibt erste 787-10 an SIA

26.03.2018 - Mit einem Fest vor 3000 Gästen hat Boeing am Wochenende in Charleston den ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-10 an einen Kunden übergeben. Singapore Airlines will den neuen Zweistrahler ab … weiter

Am Hauptsitz in Derby Rolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

22.03.2018 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt