05.11.2013
FLUG REVUE

AbsetzflugzeugFallschirmspringen aus der Gulfstream G550

Eine Gulfstream ist wohl nicht das erste Flugzeug, an das man beim Absetzen von Fallschirmspringern denkt. Aber es geht: Eine US-Firma hat die Zulassung dafür erhalten.

Bei Springerflugzeugen denkt man an die Cessna Caravan, die 206, die Pilatus PC-6 oder die Twin Otter, aber normalerweise nicht an einen Mach 0,885 schnellen Business Jet. Der Sprung aus dem 56 Millionen Dollar teuren Edel-Business-Jet muss aber kein Wunschtraum bleiben: Die in Las Vegas ansässige US Firma Drake Group, ein Anbieter von Ingenieurdienstleistungen, hat jetzt ein STC (Supplemental Type Certificate) erhalten, das Sprünge aus einer Gulfstream G550 oder GV ermöglicht.

Erlaubt sind sowohl Einzel- als auch Tandemsprünge sowie der Abwurf von Überlebensausrüstung an Fallschirmen. Für die Fallschirmsprünge sind keine technischen Änderungen an dem Flugzeug erforderlich, lediglich Papierkram, der laut Drake Group lediglich einen Tag dauert. Die Springer verlassen die Gulfstream durch die Gepäckraumtür im hinteren Teil des Flugzeugs. Die Tür muss dafür nicht entfernt werden.

Die Gulfstream ist für Langstreckenflüge konzipiert, die Reichweite beträgt 12500 km (bei Mach 0,80). Die Kabine bietet, je nach Konfiguration, zwölf bis 18 Passagiersitze, möglich sind bis zu 18. Die Dienstgipfelhöhe liegt in 51000 Fuß. Angetrieben wird sie von zwei Rolls-Royce-Triebwerken des Typs BR710C4.



Weitere interessante Inhalte
Hohe Reichweite und vielfältige Einsatzfelder 550ste Gulfstream G550 ausgeliefert

19.07.2017 - Gulfstream Aerospace verkündete am Dienstag die Meilenstein-Auslieferung ihres 550sten Business-Jets der Baureihe G550. … weiter

Business-Jet-Triebwerk von Rolls-Royce BR710 sammelt 10 Millionen Flugstunden

24.05.2017 - Das Rolls-Royce-Triebwerk BR710 war in den 22 Jahren seit seinem Erstflug mehr als 10 Millionen Stunden in Betrieb. … weiter

Luftfahrt-Hochtechnologie aus Brandenburg Rolls-Royce baut 7000. Triebwerk in Dahlewitz

06.12.2016 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat in Dahlewitz bereits das 7000. Triebwerk produziert. Es wird an Gulfstream geliefert, um einen G550-Businessjet der Amerikaner anzutreiben. … weiter

Gulfstream Aerospace Polen kauft G550 für die Regierung

17.11.2016 - Das polnische Verteidigungsministerium hat zwei Gulfstream G550 in VIP-Ausführung bestellt. Sie sollen 2017 geliefert werden. … weiter

Line- und Base Maintenance nach EASA Part 145 RUAG: G550-Wartung in Oberpfaffenhofen

12.09.2016 - RUAG Aviation in Oberpfaffenhofen weitet ihr Wartungsangebot auf den Luxus-Geschäftsreisejet Gulfstream G550 aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA