19.07.2018
FLUG REVUE

Farnborough AirshowVerkaufsbilanz: Boeing vor Airbus

Auf der Luftfahrtmesse in Farnborough hatte diesmal Boeing bei der üblichen Verkaufsshow die Nase mit 673 zu 431 Flugzeugen vorn.

Boeing Airbus Farnborough 2018

Airbus und Boeing lieferten sich in Farnborough die übliche Verkaufsschlacht (Foto: Karl Schwarz).  

 

Die Zahlen sind aber natürlich mit Vorsicht zu betrachten, denn zu einem großen Teil handelt es sich um Absichtserklärungen, Commitments und Memoranda of Understanding, die erst in den nächsten Wochen und Monaten in bindende Verträge umgewandelt werden.

Airbus erklärte jedenfalls, dass man während der Messe weiteres Neugeschäft für 431 Flugzeuge (93 Festbestellungen und 338 MoUs) gebucht habe. Diese 431 Verpflichtungen umfassen 60 A220-300, 304 Flugzeuge der A320-Familie, 42 A330neos und 25 A350 XWB. Die 42 Zusagen für die neue A330neo umfassen sowohl die Modelle -800 als auch -900 - eine starke Bestätigung auf der Messe für diese Familie, so der europäische Hersteller.

Nach diesen Ankündigungen in Farnborough erhöhte Airbus seine Gesamtzahl für dieses Jahr auf 752 Flugzeuge (354 Festbestellungen und 398 MoUs). Die 752 Verpflichtungen im Jahr 2018 umfassen: 120 A220, 481 A320-Familie, 56 A330-Familie, 75 A350-Familie und 20 A380.

Boeing wiederum gab bis Ende der Messe insgesamt 98,4 Mrd. $ an Bestellungen und Verpflichtungen für Verkehrsflugzeuge bekannt. 673 Bestellungen und Zusagen wurden gelistet, „was eine anhaltend steigende Nachfrage nach Frachtern und eine starke Auftragslage bei den Passagierflugzeugen 737 MAX und 787 widerspiegelt“.

Boeing erhielt unter anderem 48 Aufträge und Zusagen für die 777F und fünf für die 747-8F, was eine weitere Stärkung des weltweiten Frachtmarktes widerspiegelt. Mit 52 Bestellungen für die 787 und 564 für die Standardrumpffamilie 737 MAX konnten die beiden wichtigen Programme punkten.

Im Dienstleistungsbereich konnte Boeing kommerzielle und staatliche Kunden wie Antonov, Atlas Air, Blackshape, Cargolux, Emirates, EVA Airways, GECAS, Hawaiian Airlines, International Water Services, Malindo Air, Okay Airlines, Primera Air, Royal Netherlands Air Force, United States Air Force, WestJet und Xiamen Airlines gewinnen.

Auf der Messe gab Boeing auch seinen Ausblick für den kommerziellen Markt bekannt, der den Ausblick für die nächsten 20 Jahre für Verkehrsflugzeuge und Dienstleistungen auf 15,1 Billionen US-Dollar anhebt. Der globale Markt wird mit fast 43000 neuen Flugzeugen im Wert von 6,3 Billionen Dollar und einer Nachfrage nach kommerziellen Dienstleistungen im Wert von 8,8 Billionen Dollar bis 2038 prognostiziert.



Weitere interessante Inhalte
Final Body Join in Everett Boeing montiert erste 777-9

21.11.2018 - In Everett ist der Rumpf der ersten fliegenden Boeing 777-9 montiert worden. Mit 77 Metern Länge ist der Großraumzweistrahler das längste Passagierflugzeug, das Boeing je gebaut hat. Die erste 777-9 … weiter

Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Flaggschiff kommt ab Ende März 2019 nach Hessen Qatar kommt mit der A380 nach Frankfurt

19.11.2018 - Qatar Airways hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 ab Ende März 2019 regelmäßig nach Frankfurt zu schicken. Einer der beiden täglichen Qatar-Flüge wird dann von der jetzigen Boeing 777 auf den … weiter

Monatelange Flugzeit Aurora enthüllt Riesen-Solarflugzeug Odysseus

14.11.2018 - Aurora Flight Sciences hat in Manassas das angeblich „leistungsfähigste solarbetriebene autonome Flugzeug der Welt“ enthüllt. Es soll im Frühjahr 2019 erstmals abheben. … weiter

Neue Version mit bis zu drei Zusatztanks Arkia übernimmt ersten Airbus A321LR

14.11.2018 - Die israelische Fluggesellschaft Arkia hat am Dienstag in Hamburg den ersten Airbus A321LR übernommen. Diese neue Langstreckenversion der A321neo setzt, dank erhöhter Startmasse mit Zusatztanks und … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen