21.05.2011
FLUG REVUE

Flugunfall Training AirbusFlugunfall-Übung bei Airbus in Hamburg

Unfalltraining im Airbus-Werk Hamburg: Rund 600 Airbus-Mitarbeiter, Rettungskräfte und Polizisten das Szenario nach dem Unglück einer Fokker 100 geübt: Diese kommt von der Landebahn in Hamburg-Finkenwerder ab. Dabei werden Passagiere und Besatzungsmitglieder verletzt.

Die Fokker 100 der OLT steht auf einem Taxiway, rings um das Flugzeug liegen mehrere Verletzte, weitere Passagiere irren verstört über den Rasen. Sofort nach dem simulierten Flugunfall ist die Werksfeuerwehr von Airbus zur Stelle, beginnt mit der Rettung der Verletzten aus dem Flugzeug und sichert zugleich die Fokker 100, damit kein Brand ausbrechen kann. Entsprechend geschminkte Darsteller übernehmen an diese Tag die Rolle der Unfallopfer.

Kurz darauf rücken Berufsfeuerwehr und weitere Rettungsorganisationen auf dem Airbus-Flughafen in Finkenwerder als Verstärkung an. Notärzte beginnen mit der Erstversorgung der Verletzten. In sicherer Entfernung vom Flugzeug werden Zelte für die medizinische Versorgung aufgebaut, leichter verletzte Passagiere werden unter freiem Himmel betreut, bevor der Abtransport in Hamburger Kliniken erfolgt.

Nach Angaben von Airbus und der Stadt Hamburg ging es bei der Übung am Samstag vor allem darum, die Abläufe und Strukturen bei einem Flugunfall realitätsnah zu trainieren. Dazu waren etwa 230 Mitarbeiter von Airbus und Partnerfirmen im Einsatz, rund 130 Feuerwehrleute, 60 Polizisten sowie weitere Teilnehmer unter anderem von Johanniter Unfallhilfe, Deutschem Roten Kreuz und den Asklepios Kliniken Hamburg.

Flugunfall-Übungen werden an allen großen Airports regelmäßig praktiziert, sie sind unter anderem auch eine Vorgabe der ICAO.



Weitere interessante Inhalte
Revolution im Flugzeugbau Airbus Hamburg eröffnet vierte A320-Endmontage

14.06.2018 - Auf der Jagd nach immer höheren Produktionsraten setzt Airbus auf Roboterhilfe. Die am Donnerstag in Finkenwerder eröffnete vierte A320-Endmontagelinie nutzt neueste Technik für noch mehr … weiter

Flaggschiff bedient steigende Nachfrage Hamburg: Neue A380-Linie von Emirates

28.05.2018 - Der weltgrößte A380-Betreiber Emirates wertet seine Hamburg-Verbindung auf und setzt ab dem Winterflugplan auf einer der beiden täglichen Rotationen statt der bisherigen Boeing 777-300ER den Airbus … weiter

Airline-Chef kündigt Neuerungen an Emirates-A380 ab 2020 mit Premium Economy Class

03.05.2018 - Tim Clark, Chef von Emirates, hat einen Ausblick auf die Kabinenplanung der Airline gegeben. … weiter

Neuer Zweistrahler reist an den Golf Airbus A321LR fliegt zu Hitzetests

27.03.2018 - Die A321LR ist am Dienstag aus Toulouse zu Hitzetests nach Shajah gestartet. Dort finden Flugtests unter Hitzebedingungen statt. … weiter

Neuer Spezialtransporter fliegt im Sommer Erste BelugaXL erhält die Triebwerke

22.03.2018 - In Toulouse hat die Triebwerksmontage an der ersten BelugaXL begonnen. Das erste Flugzeug übernimmt das Zulassungprogramm in der "Restricted"-Kategorie für die Kleinserie von nur fünf exotischen … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete