13.11.2013
FLUG REVUE

Boeing 787-8 von JetstarGrünes Licht für Australiens ersten Dreamliner

Der Weg ist frei für den Liniendienst von Australiens erstem Dreamliner. Australiens Luftfahrtbehörde hat die Boeing 787 von Jetstar für den regulären Flugbetrieb freigegeben.

Boeing 787 Jetstar

Die australische Luftfahrbehörde CASA hat die Boeing 787 von Jetstar für den Linienbetrieb freigegeben.© Foto und Copyright: Jetstar  

 

Das neue Boeing-Muster ist nun Teil des AOC (Air Operate Certificate/Luftverkehrsbetreiberzeugnis) der australischen Jetstar. Damit ist die Niedrigpreisfluggesellschaft berechtigt, die neue 787 im regulären Liniendienst einzusetzen und Passagiere zu befördern.
Die australische Luftfahrtbehörde CASA hat sich im Rahmen der Überprüfung aller Voraussetzungen für den Linienbetrieb unter anderem eine Notfall-Evakuierung vorführen lassen. Außerdem wurden bei mehreren Testflügen die Betriebsverfahren einer Überprüfung unterzogen. Die Behörde hat zudem eigenes Personal geschult. So wurden Inspektoren auf dem neuen Boeing-Muster ausgebildet.

Die Jetstar-787 mit dem Kennzeichen VH-VKA ist das erste Flugzeug dieses Typs auf australischem Boden. Es ist im Oktober in Australien eingetroffen. Zunächst soll die 787-8 ab Melbourne inneraustralisch fliegen. Der erste internationale Flug ist für den 18. Dezember geplant. Er wird nach Bali führen. Jetstar will nach Übernahme weiterer 787 auch Flüge nach Phuket, Singapur und und Hawaii anbieten.

Jetstar, die Niedrigpreistocher von Quantas, hat insgesamt 14 Dreamliner bestellt. Die Qantas-Gruppe hat gegenwärtig Festaufträge für 50 Boeing 787 und ist damit einer der größten Dreamliner-Kunden. Der Dreamliner wird Jetstar den Ausbau des asiatischen Streckennetzes ermöglichen. Die Einführung der 787 hat den Transfer von Airbus A330-200 von Jetstar an Qantas sowie die Stilllegung der Qantas 767-300ER-Flotte zur Folge. Jetstar konfiguriert ihre 787-8 für internationale Niedrigpreis-Strecken und bietet 314 Sitze in der Economy-Klasse und 21 Business-Class-Sitze von Recaro.



Weitere interessante Inhalte
Flight of Dreams in Nagoya Japaner bauen Dreamliner-Museum

23.08.2018 - Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Möglicher Zweistrahler zwischen 737 und 787 Boeing sucht Triebwerkslieferanten für Projekt NMA

27.06.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing beendet am Mittwoch die Bewerbungsfrist für mögliche Triebwerkslieferanten einer neuen Flugzeugfamilie. Damit könnte der Hersteller sein Projetk "New Middle Market … weiter

Dreamliner-Triebwerke von Rolls-Royce Weitere Trent 1000 von Problemen betroffen

11.06.2018 - Die technischen Schwierigkeiten mit Verdichterschaufeln des Antriebs für die Boeing 787 ziehen weitere Kreise. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen