24.11.2015
FLUG REVUE

Längste Version der A350-FamilieHamburg liefert erste A350-1000-Rumpfsektion

Das Airbus-Werk in Hamburg hat am Dienstag den ersten, bereits voll ausgestatteten und funktionsgetesteten Rumpf einer A350-1000 übergeben. Die verlängerte Rumpfsektion wird nun per Beluga-Spezialfrachter nach Frankreich gebracht.

Airbus A350-1000 Übergabe erste Rumpfsektion Hamburg

Airbus hat die erste, mittlere Rumpfsektion für die A350-1000 in Hamburg fertiggestellt. Foto und Copyright: Airbus/Bengt Lange  

 

Airbus übergab die vordere, fertig ausgerüstete Rumpfsektion "13/14" für die erste A350-1000 feierlich in Hamburg. Von dort holte sie ein Beluga-Spezialtransporter nach Saint-Nazaire ab, wo die Vereinigung mit der Cockpitsektion "11/12" erfolgt. Dann geht es erneut per Beluga weiter nach Toulouse zur Endmontage. Diese beginnt im Februar 2016 und soll in der zweiten Jahreshälfte im Erstflug der größten A350-Version gipfeln. Bis dann ist auch die erste Hecksektion "16/19" fertig und per Beluga nach Toulouse geliefert worden, die zur Zeit in Hamburg entsteht. Airbus will die ersten Kundenflugzeuge ab Mitte 2017 ausliefern.

Mit fast 74 Metern Rumpflänge bietet die um 3,81 Meter verlängerte A350-1000 bei Dreiklassenbestuhlung bis zu 366 Passagieren Platz. Der gestreckte Zweistrahler schafft bis zu 14800 Kilometer Reichweite. Die A350-1000 wird mit den neuesten Besatzungsruheräumen, neuestem Bordunterhaltungssystem und optimierten Küchen und Toilettenabteilen ausgestattet. Die A350-1000 wird von zwei Trent XWB-97 angetrieben. Die Türrahmen der A350-1000 bestehen nun aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff, statt zuvor aus Titan. Außerdem wurde die Fußbodenstruktur technisch optimiert. Außerdem ist das Hydrauliksystem durch einen vereinfachten Rumpfanschluss verbessert worden und die elektrischen Kabelbäume wurden verbessert.



Weitere interessante Inhalte
Bremer Regionaljet für unbefestigte Pisten Seltene VFW 614 kommt in Hamburger Airbus-Sammlung

22.11.2017 - Eine von nur 19 gebauten VFW 614 wird künftig Bestandteil der Airbus-Sammlung historischer Flugzeuge in Hamburg-Finkenwerder. Der in Bremen gebaute Zweistrahler parkte bisher versteckt auf dem … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Europas längster Zweistrahler Airbus A350-1000 erhält Musterzulassung

21.11.2017 - Nach 1600 Flugstunden hat die längste Version des Airbus A350, die A350-1000 am Dienstag ihre Musterzulassung durch EASA und FAA erhalten. Noch vor Jahresende erwartet Qatar Airways die Übergabe des … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Rolls-Royce-Triebwerk für Airbus A350 Trent XWB erreicht eine Million Flugstunden

14.11.2017 - Das Triebwerk der A350 XWB wies laut Rolls-Royce im Oktober eine Zuverlässigkeit von 99,94 Prozent auf. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen