02.06.2009
FLUG REVUE

Airbus A330 Air France Daten zum UnglückflugzeugHintergrund zum Unglücksflugzeug Airbus A330, F-GZCP

Air France hat einen Tag nach dem Verschwinden des Airbus A330 über dem Südatlantik weitere Details zu Flugzeug und Besatzung veröffentlicht.

Das auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris vermisste Flugzeug ist ein zweistrahliger Airbus A330-203 mit dem französischen Kennzeichen F-GZCP.

Der 58,8 Meter lange Großraumjet sei im April 2005 mit der Werknummer MSN660 gebaut worden, teilte Airbus gestern mit. Die von zwei General-Electric-CF6-80E1-Triebwerken angetriebene A330 sei seitdem 18800 Flugstunden in der Luft gewesen und habe rund 2.500 Flüge absolviert.

Nach Angaben von Air France hatte der 58 Jahre alte Kommandant von Flug AF 447 eine Erfahrung von 11.000 Flugstunden. Seine beiden Kollegen im Cockpit hätten über eine Flugerfahrung von 6.600 und 3.000 Stunden verfügt.

Airbus hat bisher 557 Bestellungen für die A330-200 erhalten. Sie ist die Langstreckenversion der A330. Mit dem Stand April 2009 waren 343 Flugzeuge des in Toulouse gebauten Musters A330-200 ausgeliefert worden. Bei typischer Ausstattung liegt der Listenpreis einer A330-200 bei 181 Millionen US Dollar.

Der Airbus A330 verfügt über ein Zweimann-Glascockpit und eine elektronische Steuerung mit Sidesticks und Seitenruderpedalen. Die Energieversorgung erfolgt über getrennte elektrische Systeme, die wahlweise von den Generatoren der beiden Triebwerke, von der Hilfsturbine im Heck (APU) oder von Batterien gespeist werden. Beim völligen Ausfall sämtlicher Energiequellen kann eine Staudruckturbine (Ram Air Turbine/RAT) ausgefahren werden, die vom Fahrtwind angetrieben wird und Notstrom für die Flugsteuerung und die Notavionik liefert. Bauteile aus Verbundwerkstoff, insbesondere am Leitwerk, sind durch eingebettete Metallfolien speziell gegen Blitzschläge geschützt.

 



Weitere interessante Inhalte
Langstrecken Brussels Airlines startet für Eurowings in Düsseldorf

08.11.2017 - SunExpress Deutschland regelt für Lufthansa die Langstrecken von Eurowings. Doch sobald der Konzern 2018 von airberlin hinterlassene Lücken im interkontinentalen Flugplan schließt, kommt ein anderes … weiter

Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Airbus-Spezialtransporter "Power on" für Beluga XL für Ende 2017 geplant

10.10.2017 - In Toulouse entsteht die erste Beluga XL. Derzeit wird unter anderem die Elektrik installiert, die noch dieses Jahr erstmals eingeschaltet werden soll. … weiter

Tianjin Airbus eröffnet A330-Auslieferungszentrum in China

20.09.2017 - Der europäische Flugzeughersteller hat in Tianjin hat sein neues Completion and Delivery Centre für die A330 eingeweiht. Gleichzeitig wurde die erste A330 an Tianjin Airlines ausgeliefert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA