12.01.2011
FLUG REVUE

IndiGo erteilt Großauftrag für den Airbus A320neoIndiGo erteilt Großauftrag Airbus für A320neo

Als ersten Kunden für die Version A320neo mit neuen Triebwerken hat Airbus die indische Fluggesellschaft IndiGo gewonnen. Die unterzeichnete "Grundsatzvereinbarung" umfasst 150 Airbus A320neo sowie 30 Airbus A320 mit herkömmlichen Triebwerken.

Indigo A320neo

Airbus A320neo im Design von IndiGo Airlines. Grafik und Copyright: Airbus  

 

IndiGo, die größte indische Niedrigpreisfluggesellschaft, habe noch keine Triebwerksauswahl für ihre A320neo bekannt gegeben, teilte Airbus am Mittwoch mit. Zur Auswahl stehen das Leap X von CFM International und das PurePower PW1100G-Triebwerk von Pratt & Whitney.

Die A320neo sei ab 2016 erhältlich. Mit neuen, effizienteren Triebwerken und aerodynamisch optimierten „Sharklets“ an den Flügelenden werde dieses Modell bis zu 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Dies entspreche einer jährlichen Einsparung von 3600 Tonnen Kohlendioxid pro Flugzeug. Darüber hinaus sänken die Stickoxid-Emissionen zweistellig und die A320neo fliege leiser.

Die Flugzeugzelle der A320neo weise gegenüber der A320-Familie über 95 Prozent gleiche Teile auf. Gleichzeitig biete die neue Variante bis zu 950 Kilometer mehr Reichweite oder zwei Tonnen höhere Nutzlast.

„Dieser Auftrag über die branchenführenden Flugzeuge mit hoher Treibstoffeffizienz wird es IndiGo ermöglichen, weiter günstige Flugpreise anzubieten“, sagten Rakesh Gangwal und Rahul Bhatia, die beiden Gründer des Unternehmens. „Die Bestellung weiterer A320 zur Deckung der wachsenden Nachfrage nach Flügen in Indien lag auf der Hand. Die Tatsache, dass wir mit der A320neo unsere Kosten senken und gleichzeitig unsere Umweltleistung weiter verbessern können, gab den Ausschlag für unsere Entscheidung.“

John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus, sagte: „IndiGo bringt sich mit diesem Auftrag in eine ideale Ausgangsposition, um bestmöglich vom prognostizierten Wachstum des Luftverkehrs in Indien zu profitieren.“



Weitere interessante Inhalte
EU-Forschungsvorhaben Fraunhofer-Institut will CFK-Bugrad entwickeln

14.06.2018 - Flugzeugräder aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CFK) könnten deutliche Gewichtseinsparungen bringen. … weiter

Revolution im Flugzeugbau Airbus Hamburg eröffnet vierte A320-Endmontage

14.06.2018 - Auf der Jagd nach immer höheren Produktionsraten setzt Airbus auf Roboterhilfe. Die am Donnerstag in Finkenwerder eröffnete vierte A320-Endmontagelinie nutzt neueste Technik für noch mehr … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Pemium Aerotec auf der ILA A320-Großbauteil aus CFK

25.04.2018 - Auf der ILA präsentiert Premium AEROTEC den Prototyp einer Druckkalotte aus CFK für die A320-Familie. Bei der Matrix des Werkstoffs setzt der Luftfahrtzulieferer auf Thermoplaste, das ermöglicht ein … weiter

DLR auf der ILA 2018 Airbus A320 ATRA zeigt Spritspar-Technologie in Berlin

25.04.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bringt sein größtes Forschungsflugzeug mit zur ILA. Es ist mit einem modifizierten Seitenleitwerk ausgestattet, das den Treibstoffverbrauch … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete