21.08.2017
FLUG REVUE

Vorfeld-Unfall am Frankfurter FlughafenLeere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde leicht verletzt.

Lufthansa Airbus A380-800

Ein Lufthansa Airbus A380 wurde in Frankfurt von einem Cateringfahrzeug gerammt. Archivbild und Copyright: Lufthansa  

 

Bei dem zuerst von der "Bild-Zeitung" und dem "Wiesbadener Kurier" gemeldeten Zwischenfall stieß das LSG-Cateringfahrzeug mit einem Triebwerk der geschleppten A380 zusammen und kippte auf die Seite. Der 56-jährige Hubwagen-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Unfall passierte am Sonntagabend gegen 23 Uhr, als die kurz davor aus Shanghai eingetroffene A380 ohne Passagiere zu einer Routinewartung in den Werftbereich von Lufthansa Technik geschleppt werden sollte.

Es handelt sich um die A380-800, D-AIML, "Hamburg". Laut Polizeipräsidium Frankfurt am Main fuhr der Catering-Hubwagen um 22.55 Uhr auf dem Vorfeld in westlicher Richtung, als er in Höhe der Vorfeldposition V6 einen Flugzeug-Rollweg in nördlicher Richtung überqueren wollte. Weil sich der Schleppverband mit der A380 näherte, musste der Lastwagen dabei halten. Offenbar wartete der Catering-Laster aber zu weit vorne, so dass er in den Rollweg ragte und vom linken Triebwerk der geschleppten A380 getroffen wurde und zur Seite kippte. Der 56-Jährige Fahrer wurde dabei verletzt und musste anschließend in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Lufthansa hat in Frankfurt eigene Austauschtriebwerke für die A380 stationiert, die kurzfristig montiert werden könnten. Die britischen Trent-900-Kraftpakete sind neu pro Stück um die zehn Millionen Euro teuer. Die Polizei bezifferte den geschätzten Schaden am Triebwerk auf mehrere huntertausend Euro und den am Hubfahrzeug auf 30.000 Euro.



Weitere interessante Inhalte
Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

Initiative der EU-Kommission Hamburg wird Modellregion für Drohnen

08.06.2018 - Die Hansestadt ist eine der ersten Städte der Urban Air Mobility (UAM) Initiative der Europäischen Kommission. Im Fokus stehen zivile Nutzungsmöglichkeiten von unbemannten Drohnen. … weiter

25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete