30.05.2016
FLUG REVUE

Lilienthals Normalsegelapparat trifft auf Airbus A380Pionier und Gigant stehen für 125 Jahre Luftfahrtgeschichte

Für ein Fotoshooting in Hamburg-Finkenwerder traf der Nachbau des ersten Serienflugzeugs der Welt von Otto Lilienthal auf den größten Passagierflieger der Geschichte, den Airbus A380.

Nachbau von Lilienthals Normalsegelapparat trifft auf A380

In Hamburg-Finkenwerder traf der Nachbau von Lilienthals Normalsegelapparat auf den A380. Der DLR-Forscher Christian Schnepf stieg als Lilienthal-Double in den Gleiter. Foto und Copyright: CC-BY 3.0 DLR/Airbus  

 

Das hätte der Luftfahrt-Pionier Otto Lilienthal wohl selbst nicht geglaubt: dass eines Tages Giganten wie der A380 mit einer Spannweite von fast 80 Metern, einem Gewicht von 569 Tonnen und bis zu 853 Passagieren durch die Lüfte fliegen. Lilienthals Normalsegelapparat brachte es dagegen auf gerade einmal 6,70 Meter Spannweite und 20 Kilogramm Gewicht. In Hamburg trafen die beiden unterschiedlichen Fluggeräte nun aufeinander.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat den Normalsegelapparat originalgetreu nachgebaut und kürzlich in einem Windkanal untersucht. Damit sollen 125 Jahre nach dem ersten Menschenflug die Leistungen von Otto Lilienthal gewürdigt werden.

Lilienthals Kriterien gelten heute noch

"Es ist erstaunlich, wie viele von Otto Lilienthals Ideen heute noch in der Luftfahrt Bestand haben", sagte DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke. Heutige Flugzeuge würden nach Kriterien bewertet, die Lilienthal aufgestellt hat. Er sei nicht nur der erste Mensch gewesen, der in einem stabilen Flugzeug geflogen ist, sondern auch der erste Flugwissenschaftler.

"Auf den Erkenntnissen Otto Lilienthals bauten seit den Gebrüdern Wright alle Hersteller von Luftfahrzeugen nach dem Prinzip 'schwerer als Luft' auf", sagte Tom Enders, CEO der Airbus Group. "Der Lilienthal-Gleiter und die A380 stehen gleichermaßen für den Pioniergeist, der die Luftfahrtindustrie zu einer so faszinierenden Branche macht."

Der Nachbau des Lilienthal-Gleiters ist vom 1.- 4. Juni 2016 auf der ILA Berlin Air Show zu sehen.



Weitere interessante Inhalte
Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Windkraftnutzung senkt Treibstoffverbrauch Airbus-Frachtfähren erhalten Hilfssegel

05.09.2018 - Das von Airbus-Ingenieuren entwickelte Hilfssegel Sea Wing wird an den Materialfähren des Konzerns installiert, um Treibstoff zu sparen. Der Verbrauch lässt sich um bis zu 20 Prozent senken. … weiter

Flughafen Tel Aviv wäre bereit Hi Fly: A380 nach Israel?

04.09.2018 - Die portugiesische Leasingfirma Hi Fly scheint mit dem Flughafen Ben Gurion in Israel ein mögliches nächstes Charter-Ziel für ihren Airbus A380 ins Auge zu fassen. … weiter

Erster japanischer Betreiber Erste A380 für ANA rollt aus der Endmontage

30.08.2018 - In Toulouse ist am Donnerstag der erste Airbus A380 für ANA aus der Halle gerollt. Er wird nun flugbereit gemacht, damit er für den Innenausbau und seine spektakuläre Meeresschildkröten-Lackierung … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt