12.01.2018
FLUG REVUE

Buchungen ab Mai sind freigegebenLufthansa-Ju vor neuer Flugsaison

Die historische Junkers Ju 52 der Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung startet ab Mai in ihre Flugsaison 2018. Rund 550 Rund- und Streckenflüge stehen auf dem diesjährigen Programm.

Lufthansa Junkers Ju 52 D-AQUI

Einmalige Cockpitblicke verspricht die historische Junkers Ju 52 von Lufthansa auch in der bevorstehenden Flugsaison 2018. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Ab sofort seien die Tickets für die Flugsaison 2018 der fast 82 Jahre alten Ju 52 der Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS) unter www.lufthansa-ju52.de buchbar, meldete Lufthansa am Freitag. Unter der Online-Adresse kann man auch den detaillierten Flugplan von Deutschlands berühmtestem Oldtimer-Flugzeug einsehen. Er enthält rund 550 Rund- und Streckenflüge in nahezu allen Regionen Deutschlands. Insgesamt werden von Anfang Mai bis Ende Oktober mehr als 8500 Passagiere das einmalige Fluggefühl an Bord der  Ju 52 erleben können. Die jeweils 30-, 45- oder 60-minütigen Oldtimer-Flüge mit der Ju52 im Sommerhalbjahr 2018 kosten – wie im Vorjahr -  239, 319 oder 399 Euro.

Zur Zeit befindet sich der legendäre Oldtimer noch im Winterquartier in einem Hangar der Lufthansa Basis in Hamburg. Eine Techniker-Crew der DLBS macht die historische Dreimot dort bereit für den Start in die neue Saison. Dann beginnt intensives Flugtraining für die Cockpit- und Kabinen-Besatzungen im April. Die ersten Fluggäste dürfen Anfang Mai in Dresden an Bord. 16 Passagiere können mitfliegen.

Über Leipzig und Hannover geht es dann weiter zum ersten Saison-Höhepunkt, dem Hamburger Hafengeburtstag. Vier Tage lang, vom 10. bis 13. Mai, können Ju 52-Passagiere das bunte Treiben im Hafen und rund um die Alster erleben. Es folgt ein Besuch in Dessau, der Geburtsstadt der  Ju 52. In den Sommermonaten macht die „Tante Ju“ auf zahlreichen Flugplätzen überall in Deutschland Station, von Köln, Essen und Dortmund im Westen bis Schönhagen und Strausberg bei Berlin im Osten, von Bremen und Lübeck im Norden bis Memmingen im Allgäu und Friedrichshafen am Bodensee. Dort steht am 11. und 12. August als weiteres Saison-Highlight ein Besuch bei den „Do-Days“ im Saison-Flugplan. Und am 6. und 7. Oktober holt die Ju 52 ihre fliegerischen Einsätze im österreichischen Salzburg nach, die in der Vorsaison aus Wettergründen leider abgesagt werden mußten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Nach Absturz einer Ju 52 Ju-Air nimmt Betrieb unter Auflagen wieder auf

17.08.2018 - Knapp zwei Wochen nach dem Absturz einer Ju 52 mit 20 Toten will die Schweizer Ju-Air am Freitag wieder fliegen - und muss dafür drei Bedingungen erfüllen. … weiter

Schweizer Ju-Air Ju 52 soll in zwei Wochen wieder fliegen

07.08.2018 - Nach dem Absturz einer Ju-52 am Samstag will die Ju-Air ab dem 17. August wieder aufnehmen, sagte ein Sprecher gegenüber Radio SRF. … weiter

Unfall am Piz Segnas Absturz einer Ju 52 der Ju-Air fordert 20 Tote

05.08.2018 - Am Samstagnachmittag ist eine Ju 52 der Schweizer Ju-Air an der Westflanke des Piz Segnas verunglückt. Alle 17 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder kamen ums Leben. … weiter

Piloten-Training "Tante Ju" für Übungsflüge in Paderborn

03.04.2018 - Vor Beginn der Flugsaison trainieren die Piloten mit der Ju 52 der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung am Paderborn-Lippstadt Airport. … weiter

Lufthansa Junkers Ju 52 ist runderneuert Rollout der reparierten D-AQUI

06.04.2017 - Am Donnerstag, ihrem 81. Geburtstag, ist die historische Junkers Ju 52 der Deutschen Lufthansa Berlin Stiftung nach eineinhalbjähriger, erfolgreicher Reparatur wieder feierlich aus der Halle gerollt. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen