20.04.2017
FLUG REVUE

Senkrechtstarter mit WasserstoffantriebMetro Skyways will fliegendes Auto entwickeln

Das Tochterunternehmen Metro Skyways Ltd. von Urban Aeronautics beginnt mit der Entwicklung eines senkrechtstartenden Autos für vier Passagiere.

CityHawk Urban Aeronautics Senkrechtstarter mit Wasserstoffantrieb

Der CityHawk ist ein mit Wasserstoff angetriebener Senkrechtstarter für den zivilen bemannten Markt und enspricht in Größe und Form dem eines Kompaktwagens. Foto und Copyright: Urban Aeronautics  

 

Mit einer Kapazität für vier Passagiere, keinen freiliegenden Rotoren und keinen Batterien an Board entspricht das geplante Design des fliegenden Autos der Größe nach einem Kompaktwagen.

Angetrieben wird der ursprüngliche Entwurf mit herkömmlichen Kerosin. Nach Angaben von Metro Skyways Ltd. soll die Möglichkeit bestehen, den Senkrechtstarter, welcher den Namen CityHawk trägt, mit Wasserstoff zu betreiben. Je nach kommerzieller Machbarkeit wird entweder flüssiger oder auf 700 bar komprimierter Wasserstoff verwendet. Der Wasserstoff soll ein herkömmliches Turbinentriebwerk antreiben. Dieses revolutionäre Antriebskonzept ist hinsichtlich der FAA/EASA Zertifizierung der kritischste Punkt.

Das Rotorkonzept basiert auf der Fancraft-Technologie von Urban Aeronautics.  Der CityHawk wird zunächst von einem Menschen gesteuert. Für die Zukunft sollen das Flugkontrollsystem und das Flugmanagementsystem aber autonom arbeiten. Die Automatisierung ist von dem israelischen Unternehmen Tactical Robots entwickelt worden und wird derzeit in deren bereits autonom fliegenden Prototypen namens Cormorant getestet. Der CityHawk entspricht in Größe und Form dem Cormorant.

Im Notfall einer kritischen Flugsituation ist der CityHawk mit einem Notfallschirm-System ausgestattet, das das Fluggerät kontrolliert auf den Boden zurückbringt.

Für die Entwicklung des CityHawks gibt Metro Skyways Ltd. einen Zeitraum von fünf Jahren an. Derzeit führt Urban Aeronautics aber noch Gespräche mit potentiellen Geldgebern für das CityHawk-Projekt.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

20.10.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Modernisierter Regionaljet Auslieferungstermin für erste E190-E2 steht fest

19.10.2017 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer will die erste E190-E2 im Frühjahr 2018 an die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe übergeben. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

AIRTEC 2017 Zulieferermesse erstmals am Munich Airport Business Park

19.10.2017 - Vom 24. bis 26. Oktober treffen sich Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie auf der AIRTEC. Die Messe findet zum ersten Mal in Hallbergmoos statt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF