25.10.2013
FLUG REVUE

Qualitätssicherung für RegionaljetMitsubishi eröffnet Abteilung in München

In München hat die Qualitätssicherungsabteilung der Mitsubishi Aircraft Corporation ihren Dienst aufgenommen.

Mitsubishi MRJ90

Der Mitsubishi MRJ90 ist die Basisversion des neuen japanischen Regionaljets. Foto: © Mitsubishi Aircraft Corporation  

 

Das Quality Assurance Department in München gehört zu 100 Prozent der Mitsubishi Aircraft Corporation Europe in Amsterdam, der Verkaufsorganissation für den Mitsubishi Regional Jet (MRJ) in Europa. Die Abteilung in Deutschland soll die Integration der europäischen Partner des MRJ-Programms überwachen und die Beziehungen intensivieren. Sieben größere MRJ-Partner sind in Europa angesiedelt. Auch MTU Aero Engines aus München ist mit einem Anteil am PW1217G-Getriebefan von Pratt & Whitney am MRJ beteiligt. Für Unternehmen aus den USA hat Mitsubishi bereits ein entsprechendes Büro in Chicago eingerichtet.



Weitere interessante Inhalte
Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter

Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

United Technologies erhöht die Lieferungen A320neo-Getriebefan: Lage entspannt sich

26.10.2017 - Die Lieferengpässe für Getriebefan-Triebwerke von Pratt & Whitney für die A320neo entspannen sich langsam. Dies sagte der Vorstandschef des PW-Mutterkonzerns United Technologies bei der Vorlage der … weiter

Triebwerk der F-35 Ligthning II Pratt & Whitney schließt Lebensdauertests mit F135 ab

26.10.2017 - Der US-Triebwerkshersteller hat mit Extremtests die Lebensdauer des Triebwerks der F-35A und F-35C untersucht. … weiter

Wagner löst Martens als Vorstand Technik ab MTU-Vorstand wird auf vier Mitglieder erweitert

24.10.2017 - Der Vorstand der MTU Aero Engines AG wird neu geordnet und von drei auf vier Mitglieder erweitert. Dies hat der Aufsichtsrat des Unternehmens in seiner Sitzung am 24. Oktober entschieden. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA