11.11.2015
FLUG REVUE

Beginn der Flugerprobung in NagoyaMitsubishi Regional Jet startet zum Erstflug

Der Regionaljet Mitsubishi MRJ90 ist am 11. November 2015 in Nagoya-Komaki zu seinem lang erwarteten Jungfernflug gestartet.

mitsubishi-mrj90-erstflug-start

Der Erstflug des Mitsubishi MRJ90 am 11. November 2015 dauerte rund 1,5 Stunden. Foto und Copyright: Mitsubishi Aircraft Corporation  

 

Der Mitsubishi MRJ90 hob gegen 9.35 Ortszeit von der Piste des Flughafens Nagoya-Komaki ab. Der Flug führte größtenteils über Pazifikgebiet, bis der der Regionaljet nach rund 1,5 Stunden wieder sicher in Nagoya landete. Dabei wurde er unter anderem von einer Kawasaki T-4 und einer Mitsubishi Diamond begleitet. Das Flight Test Aircraft 1 (FTA) erreichte dabei eine Höhe von rund 4570 Metern und eine Geschwindigkeit von knapp 280 km/h. Das Fahrwerk blieb während des gesamten Fluges ausgefahren. Der Pilot, Kapitän Yoshiyuki Yasumura, sagte nach dem Flug: "Die Leistung des MRJ im Einsatz war viel besser als erwartet. Wir hatten einen deutlich komfortablen Flug." Den Beginn der Flugerprobung in den USA plant Mitsubishi für das zweite Quartal des kommenden Jahres. Sie erfolgt vom Grant County International Airport aus im Bundesstaat Washington. Die fünf Prototypen des japanischen Regionaljets sollen zusammen 2500 Flugstunden absolvieren. Die Indienststellung ist für das zweite Quartal 2017 vorgesehen, knapp vier Jahre später als ursprünglich avisiert.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
MTU Aero Engines Zivile Instandhaltung sorgt für kräftiges Wachstum

26.07.2018 - Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr eine Umsatzplus von neun Prozent erzielt. … weiter

Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Einflottung ab 2020 Germania bereitet sich auf A320neo vor

24.05.2018 - Germania hat 25 Airbus A320neo bestellt, die ab Januar 2020 übernommen werden sollen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen bei der deutschen Airline. … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter

Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU EME Aero plant Instandhaltungsshop in Jasionka

27.03.2018 - Das Gemeinschaftsunternehmen hat ein Grundstück im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens Rzeszów gekauft, Baubeginn für das Instandhaltungswerk ist im Mai. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt