18.10.2016
FLUG REVUE

Neuer japanischer RegionaljetMRJ beginnt Flugtests in den USA

Mitsubishi hat auf dem amerikanischen Grant County Airport (Moses Lake) mit dem Prototypen des Mitsubishi Regional Jet (MRJ) das Flugtestprogramm in den USA aufgenommen. Eingespielte Testmannschaften und ein weitläufiger Test-Luftraum sollen den ungestörten Fortgang des Zulassungsprogramms erleichtern.

Mitsubishi MRJ FTA-1 Moses Lake US-Testflugbeginn

Der erste MRJ-Prototyp, FTA-1, ließ am Montag erstmals seine Triebwerke in Moses Lake an, um seine US-Testflüge zu beginnen. Foto und Copyright: Mitsubishi Aircraft Corp.  

 

"Flight Test Aircraft 1" (FTA-1) sei am Montagnachmittag amerikanischer Zeit zum ersten Flug von der neuen, amerikanischen Testbasis gestartet, teilte Mitsubishi am Dienstag mit. Der erste Testflug habe drei Stunden und 18 Minuten gedauert.

Mitsubishi will mit bis zu vier Prototypen den neuen MRJ in den nächsten eineinhalb Jahren in den USA durch das Zulassungprogramm bringen. Die erste Auslieferung ist für Mitte 2018 geplant. Der komplett neue 88-Sitzer, Erstflug im November 2015, war wegen einer Störung der Kabinendrucksensoren erst mit leichter Verspätung in die USA gereist.

Von der Verlagerung des Testprogramms in die USA verspricht sich Mitusbishi eine deutliche Beschleunigung, da der japanische Luftraum für komplizierte Flugtestmanöver zu beengt ist. Außerdem steht rund um Seattle eine Vielzahl erfahrener Ingenieurfirmen zur Verfügung, die kurzfristig bei technischen Problemen und Zulassungsfragen einspringen können.

Das MRJ-Flugtestprogramm wird vom US-Unternehmen AeroTEC in Seattle mit rund 100 Mitarbeitern betreut. Mitsubishi entsandte zudem 50 eigene Mitarbeiter in die USA. In Moses Lake sind weitere 250 Mitarbeiter zur Unterstützung des Testflugbetriebs im Einsatz.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Nach Flammabriss im Triebwerk Mitsubishi nimmt MRJ-Flugtests wieder auf

08.09.2017 - Nach einem Triebwerksproblem am 21. August musste die MRJ-Testflotte vorübergehend am Boden bleiben. Nun ist der Prototyp FTA-4 wieder in der Luft. … weiter

Pratt & Whitney Getriebefans für E-Jet E2 und MRJ zugelassen

01.06.2017 - Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Getriebefan-Triebwerke PW1900G und PW1200G für die neuen Regionaljets von Embraer und Mitsubishi zertifiziert. … weiter

Japanischer Regionaljet MRJ weitere zwei Jahre verzögert

23.01.2017 - Mitsubishi hat zum wiederholten Mal eine Verzögerung im MRJ-Programm angekündigt. Die Lieferung können nun frühestens Mitte 2020 beginnen. … weiter

Mitsubishi Aircraft Erster MRJ-Prototyp in den Vereinigten Staaten

29.09.2016 - Im dritten Anlauf hat Mitsubishi Aircraft eine erste MRJ von Japan in die USA überführt. Zwei Versuche waren im August an technischen Problemen gescheitert. … weiter

Pratt & Whitney Nur 150 statt 200 Getriebefans dieses Jahr

21.09.2016 - Der US-amerikanische Triebwerkshersteller kämpft beim Hochlauf der PW1000G-Serie mit Problemen. Auch im nächsten Jahr werden vermutlich weniger Motoren ausgeliefert wie geplant. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen