23.11.2017
FLUG REVUE

Neuer russischer ZweistrahlerMS-21-Flügelkasten besteht statischen Test

Am Zentralen Aerodynamischen InsTitut (TsAGI) wurde der modifizierte Flügelkasten aus Verbundwerkstoffen einem erneuten Belastungstest unterzogen.

Ziel des Tests Mitte November sei gewesen, die Flügelstärke unter maximalen Lasten zu belegen, wie der Flugzeughersteller Irkut mitteilte. Der Flügelkasten der MS-21-300 habe dabei sogar Lasten widerstanden, die das festgelegte Maximum übersteigen, ohne zu Bruch zu gehen.

Bereits Ende Februar 2017 hatte Irkut am TsAGI in Schukowski bei Moskau statische Tests mit dem Flügel durchgeführt. Damals war er allerdings laut russischen Medienberichten bei 90 Prozent der Maximallast gebrochen. Irkut beschloss dennoch, dass der demonstrierte Reservefaktor ausreicht, um die Flugerprobung zu beginnen. Gleichzeitig wurde aber weiter an den Flügeln gearbeitet, um sie zu verstärken.

Aerodynamik-Tests

Irkut MS-21-300 Windkanalmodell mit PD-14

Im Windkanal wurde die MS-21-300 mit PD-14-Triebwerken untersucht. Foto und Copyright: TsAGI  

 

Im November testeten Forscher des TsAGI zudem im Windkanal die Aerodynamik der MS-21-300 mit russischen PD-14-Triebwerken von ODK. "Die Tests erlauben uns, die Aerodynamik-Datenbank des Flugzeugs auszubauen", so Sergey Skomorokhov, Leiter des Bereichs Flugzeug- und Raketenaerodynamik am TsAGI. Die Tests bestätigten die hohe aerodynamische Qualität des Flugzeugs mit den russischen Triebwerken.

Der erste Prototyp der MS-21-300 startete am 28. Mai zum Erstflug. Der neue russische Zweistrahler wird zunächst mit westlichen Getriebefans PW1400G von Pratt & Whitney angeboten. Die MS-21 soll mit einer Kapazität von 163 bis 211 Passagieren der A320-Familie von Airbus und der Boeing 737 Konkurrenz machen. Das Flugzeug soll es künftig in zwei Varianten geben: als MS-21-300 sowie als kleinere MS-21-200. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neues russisches Turbofan-Triebwerk PD-14 beginnt dritte Flugtestkampagne Ende 2017

22.11.2017 - Die Vereinigte Triebwerksbaugesellschaft ODK treibt die Zulassung des neuen russischen Turbofan PD-14 voran. … weiter

Russischer Zweistrahler im Flugtest MS-21 fliegt von Irkutsk nach Schukowski

18.10.2017 - Der erste Prototyp der Irkut MS-21-300 ist vom Werksflugplatz in Irkutsk zum Gromow-Flugforschungsinstitut bei Moskau geflogen, um die Flugerprobung dort fortzuführen. … weiter

Irkut und Suchoi verschmelzen Russische UAC bündelt Zivilflugsparte

05.09.2017 - Russland bündelt die Zivilflugaktivitäten seiner Flugzeugbauer Irkut und Suchoi seit September unter einem neuen Dach. Damit sollen Marketing, Verkauf und Kundenbetreuung verbessert werden, um mehr … weiter

Neue Zweistrahlerfamilie aus Russland MS-21: Irkut meldet Abschluss der Anfangsflugerprobung

18.07.2017 - Russlands Flugzeubauer Irkut, Teil der Luftfahrtholding UAC, meldet den Abschluss der Anfangsflugerprobung des neuen Zweistrahlers MS-21-300. … weiter

Anfangsflugerprobung kommt voran Irkut MS-21 absolviert fünften Testflug

23.06.2017 - Am Mittwoch hat Russlands neuer Zweistrahler Irkut MS-21 seinen fünften Testflug absolviert. Dabei wurden erstmals die Landeklappen in sämtliche Stellungen gefahren. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen