23.11.2017
FLUG REVUE

Neuer russischer ZweistrahlerMS-21-Flügelkasten besteht statischen Test

Am Zentralen Aerodynamischen InsTitut (TsAGI) wurde der modifizierte Flügelkasten aus Verbundwerkstoffen einem erneuten Belastungstest unterzogen.

Ziel des Tests Mitte November sei gewesen, die Flügelstärke unter maximalen Lasten zu belegen, wie der Flugzeughersteller Irkut mitteilte. Der Flügelkasten der MS-21-300 habe dabei sogar Lasten widerstanden, die das festgelegte Maximum übersteigen, ohne zu Bruch zu gehen.

Bereits Ende Februar 2017 hatte Irkut am TsAGI in Schukowski bei Moskau statische Tests mit dem Flügel durchgeführt. Damals war er allerdings laut russischen Medienberichten bei 90 Prozent der Maximallast gebrochen. Irkut beschloss dennoch, dass der demonstrierte Reservefaktor ausreicht, um die Flugerprobung zu beginnen. Gleichzeitig wurde aber weiter an den Flügeln gearbeitet, um sie zu verstärken.

Aerodynamik-Tests

Irkut MS-21-300 Windkanalmodell mit PD-14

Im Windkanal wurde die MS-21-300 mit PD-14-Triebwerken untersucht. Foto und Copyright: TsAGI  

 

Im November testeten Forscher des TsAGI zudem im Windkanal die Aerodynamik der MS-21-300 mit russischen PD-14-Triebwerken von ODK. "Die Tests erlauben uns, die Aerodynamik-Datenbank des Flugzeugs auszubauen", so Sergey Skomorokhov, Leiter des Bereichs Flugzeug- und Raketenaerodynamik am TsAGI. Die Tests bestätigten die hohe aerodynamische Qualität des Flugzeugs mit den russischen Triebwerken.

Der erste Prototyp der MS-21-300 startete am 28. Mai zum Erstflug. Der neue russische Zweistrahler wird zunächst mit westlichen Getriebefans PW1400G von Pratt & Whitney angeboten. Die MS-21 soll mit einer Kapazität von 163 bis 211 Passagieren der A320-Familie von Airbus und der Boeing 737 Konkurrenz machen. Das Flugzeug soll es künftig in zwei Varianten geben: als MS-21-300 sowie als kleinere MS-21-200. 



Weitere interessante Inhalte
Fluggesellschaft führt “erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen” Germania findet frisches Geld

19.01.2019 - Die Germania Fluggesellschaft “hat eine Lösung zur Abdeckung des kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs gefunden”, teilte das Unternehmen am Samstag mit. … weiter

Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Flughafenfeuerwehr als Katastrophenhelfer Flughafen München hilft bei Schneeräumung in Bayern

18.01.2019 - Angehörige der Münchener Flughafenfeuerwehr helfen im Katastophengebiet in Südbayern bei der Schneeräumung. Nasser Schnee in großer Menge gefährdet vor allem große Flachdächer, die einzustürzen … weiter

Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit