28.06.2017
FLUG REVUE

Quiet Supersonic TransportNASA zeigt ersten Entwurf eines leisen Überschalljets

Überschallfliegen ohne lauten Knall: Dass das geht, will die NASA mit einem neuen X-Flugzeug zeigen. Nun hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde das vorläufige Design ihres neuen Überschalljets präsentiert.

Leiser Überschalljet QueSST von NASA und Lockheed Martin

Eine spitze Nase, ein schlanker Rumpf, stark nach hinten gepfeilte Deltaflügel und zahlreiche Kontrollflächen: So soll das X-Flugzeug QueSST nur einen relativ leisten Überschallknall abgeben. Foto und Copyright: NASA/Lockheed Martin  

 

Der vorläufige Entwurf für das leise Überschallflugzeug Quiet Supersonic Transport (QueSST) steht fest. Das teilte die NASA am Montag mit. Damit sei ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung des nächsten X-Flugzeugs erreicht, so die Raumfahrtbehörde.

Experten und Ingenieure von NASA und Lockheed Martin seien am Freitag vergangene Woche zu dem Schluss gekommen, dass das von dem amerikanischen Luft- und Raumfahrtkonzern vorgelegte Design die vorgegebenen Ziele erreichen kann - nämlich mit Überschallgeschwindigkeit zu fliegen und dabei anstelle des charakteristischen Doppelknalls nur einen dumpfen Schlag abzusondern. Das QueSSt-Versuchsflugzeug soll einmal über besiedeltes Gebiet fliegen. Dabei will die NASA Daten sammeln, um die Regulierungsbehörden davon zu überzeugen, Überschallflüge über Land zu erlauben.

Die NASA hat mit dem Hauptauftragnehmer Lockheed Martin seit Februar 2016 am vorläufigen QueSSt-Design zusammengearbeitet. Im Mai wurden Tests mit einem verkleinerten Modell im Überschallwindkanal des NASA Glenn Research Center in Cleveland abgeschlossen. In den kommenden Monaten sollen Leistungstests mit einem statischen Lufteinlass sowie Erprobungen im Niedriggeschwindigkeitswindkanal der NASA im Langley Research Center in Hampton stattfinden.

Die NASA will noch dieses Jahr eine Angebotsanfrage ausschreiben und den Vertrag über den Bau eines einsitzigen, einmotorigen X-Flugzeugs Anfang 2018 vergeben. Laut NASA ist die Ausschreibung offen für alle, die vorläufigen Entwurfsdaten würden qualifizierten Bietern zur Verfügung gestellt. Flugtests mit einem QueSST-Versuchsflugzeug sind frühestens für 2021 angepeilt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Dragon-Kapsel auf dem Weg zur Raumstation SpaceX versorgt Alexander Gerst mit Nachschub

06.12.2018 - Am 5. Dezember hat SpaceX im Auftrag der NASA in Cape Canaveral eine Falcon 9-Rakete gestartet. Die beförderte Dragon-Kapsel bringt Versorgungsgüter zu ISS-Kommandant Alexander Gerst und seiner Crew. … weiter

Expedition 57/58 ISS-Crew um "Astro-Alex" wieder komplett

04.12.2018 - Der erste bemannte Sojus-Start seit dem Abbruch im Oktober hat planmäßig funktioniert. Die drei Raumfahrer an Bord ergänzen die ISS-Crew Expedition 57 um Kommandant Alexander Gerst. … weiter

NASA-Sonde mit DLR-Experiment InSight auf dem Mars gelandet

27.11.2018 - InSight steht seit Montagabend 20:53 Uhr MEZ sicher mit den drei Landebeinen auf dem Marsboden. Der Lander hat unter anderem das HP3-Experiment des DLR an Bord, das sich bis zu fünf Meter tief in den … weiter

Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen