27.01.2011
FLUG REVUE

Airbus Werksführung UmweltNeue Airbus-Werksführung zu "Umweltschutz im Flugzeugbau"

Airbus bietet im Rahmen der Aktion „Hamburg European Green Capital“ eine neue Werksführung am Standort in Finkenwerder an. Schwerpunkt ist dabei der Umweltschutz im Flugzeugbau.

„Airbus baut die sparsamsten Verkehrsflugzeuge der Welt und wurde als erstes Luftfahrtunternehmen nach den ISO-Umweltstandards zertifiziert. Aber wir wollen noch mehr: Bis 2020 soll der CO2-Ausstoß in der Produktion um 50 Prozent gesenkt werden“, sagte Dr. Rainer Ohler, Airbus Kommunikations- und Umweltchef. „Als einer der größten Arbeitgeber in der Region nehmen wir unsere Verantwortung für die Umwelt sehr ernst. Die Auszeichnung der Hansestadt als European Green Capital ist eine einmalige Gelegenheit, den Hamburgern unsere Aktivitäten zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu zeigen.“

In der zweistündigen Führung durch die Produktionshallen werden die Themenschwerpunkte Energie, Mülltrennung und Recycling, Elbwasseraufbereitung, Wärmerückgewinnung, Lärmschutz und Biomonitoring vorgestellt. So plant Airbus beispielsweise, seinen Energiebedarf bis 2020 um 30 Prozent zu senken und 20 Prozent der Energieerzeugung auf CO2-reduzierte Energiequellen wie Blockheizkraftwerke und Photovoltaik-Anlagen umzustellen.

Dank eines umfangreichen Abfallkonzeptes können nach Angaben von Airbus über 80 Prozent der Abfälle vom Standort recycelt werden. Die Nutzung von aufbereitetem Elbwasser in der Produktion und den Sanitäranlagen der Gebäude spart jährlich 84.000m³ Trinkwasser. Das entspricht dem jährlichen Bedarf von 450 Vier-Personenhaushalten. Mithilfe der größten Wärmetauscher Europas kann Airbus über 70 Prozent der Wärmeenergie in der A380-Lackierhalle rückgewinnen.

Airbus bietet die neue Umweltführung bis Ende 2011 als Beitrag zur Umwelthauptstadt an.



Weitere interessante Inhalte
Bremer Regionaljet für unbefestigte Pisten Seltene VFW 614 kommt in Hamburger Airbus-Sammlung

22.11.2017 - Eine von nur 19 gebauten VFW 614 wird künftig Bestandteil der Airbus-Sammlung historischer Flugzeuge in Hamburg-Finkenwerder. Der in Bremen gebaute Zweistrahler parkte bisher versteckt auf dem … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter

Zweite Reihe nach der A321 aus der US-Fertigung Airbus bereitet A320-Endmontage in Alabama vor

09.05.2017 - Bisher lieferte das neue, amerikanische Airbus-Endmontagewerk in Mobile, Alabama, ausschließlich Flugzeuge der A321-Reihe. Künftig wird auch die A320 endmontiert, wie die neueste, angelieferte … weiter

Kundenflugzeug für Virgin America Airbus übergibt erste A321neo

20.04.2017 - In Hamburg-Finkenwerder hat Virgin America am Donnerstag den ersten Airbus A321neo übernommen. Der neue Star der Airbus-Standardrumpfflugzeuge ist bei "VX" mit CFM LEAP-1A-Triebwerken ausgestattet. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?