24.08.2017
FLUG REVUE

Flugzeugrennen über der Auto-RennstreckeRed Bull kommt zum Lausitzring

Am 16. und 17. September gastiert das Red Bull Air Race wieder in der Lausitz. Bei spektakulären Tiefflügen liefert sich die europäische Kunstflug-Elite bei 370 km/h ein Luftrennen durch luftgefüllte Pylone. Dabei wirken Beschleunigungen von bis zu zehn g auf die Piloten.

Red Bull Air Race Lausitzring 2016

Air-Race-Weltmeister Matthias Dolderer will 2017 seinen WM-Titel über dem Lausitzring verteidigen. Foto und Copyright: Red Bull  

 

Das Qualifying beginnt am 16.9. um zehn Uhr, das Rennen am 17.9. um zehn Uhr, teilte Red Bull mit. Tagestickets kosten ab neun Euro, Kombitickets für das ganze Wochenende ab 14 Euro. In der achtteiligen Rennserie des österreichischen Getränkeherstellers ist das deutsche Rennen der vorletzte Termin vor dem WM-Finale in Indianapolis.

Mitte Oktober 2016 hatte der Australier Hall den Deutschen Matthias Dolderer bei dessen Heimrennen auf den zweiten Platz verwiesen. Nachdem sich Dolderer später in der Saison den ersten WM-Titel seiner Karriere sicherte, will er nun beim Lausitzrennen seinen Titel verteidigen.

Die eingesetzten Rennflugzeuge sind die einmotorigen CFK-Einsitzer Edge 540 von Zivko Aeronautics und die MXS-R von MX Aircraft. Sie verwenden als Antrieb einheitlich das Sechszylinder-Kolbentriebwerk Lycoming Thunderbolt AEIO-540-EXP mit mindestens 320 PS und eine 7690-Dreiblattluftschraube von Hartzell. Auch der Doppelsitzer Extra 330LX kommt beim "Challenger"-Cup im Rahmen der von der FAI anerkannten Rennserie zum Einsatz. Beim Rennen fliegen die Piloten einen mit 25-Meter hohen, luftgefüllten Pylon-Toren abgesteckten, engen Kurs auf Zeit ab.

 

 Red Bull Air Race Kalender 2017

10./11. Februar Abu Dhabi, UAE

15./16. April San Diego, USA

3./4. Juni Chiba, Japan

1./2. Juli Budapest, Ungarn

22./23. Juli Kazan, Russland

2./3. September Porto, Portugal

16./17. September Lausitzring, Deutschland

14./15. Oktober Indianapolis, USA

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Überführungsflug in elf Etappen Cirrus SR22-Trainer landen bei Emirates

07.09.2017 - Die ersten beiden von 22 bestellten Cirrus SR22 G6-Schulflugzeugen sind am Donnerstag in Dubai eingetroffen. Bei der Emirates Flight Training Academy dienen sie künftig der Pilotenausbildung. … weiter

Geheimer Testträger für künftige Verkehrsflugzeuge? Celera 500L: High-Tech-Einmot rollt aus der Halle

16.06.2017 - Am kalifornischen Werftflugplatz Victorville rollte ein neuartiges Flugzeug aus der Halle, dessen Merkmale mehrere Zukunftstechnologien vereinigen. … weiter

Großauftrag bei Cirrus Neue Schulflugzeuge für Lufthansa

06.06.2017 - Die Lufthansa-Flugschule "Lufthansa Aviation Training" (LAT) in Phoenix modernisiert ihre Flotte und kauft 25 neue Flugzeuge vom Typ Cirrus SR 20. Das Investitionsvolumen beträgt rund 11,5 Millionen … weiter

Industrieverband mit neuem Präsidenten Klaus Richter wird neuer BDLI-Chef

01.12.2016 - Mit dem Jahresbeginn wird Dr. Klaus Richter neuer BDLI-Präsident. Richter ist Konzern-Leiter des Einkaufs bei der Airbus Group und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA