26.08.2013
FLUG REVUE

Erste Boeing 787-9 verlässt die EndmontageRollout der Boeing 787-9

Das erste Exemplar der verlängerten Dreamliner-Version Boeing 787-9 hat am Sonnabend in Everett die Endmontagehalle verlassen. Damit kann das Flugzeug mit umfangreichen Bodentests auf seinen Erstflug in den nächsten Wochen vorbereitet werden.

 

Die 249,5 Millionen Dollar teure Boeing 787-9 ist eine um sechs Meter Rumpflänge auf 63 Meter Länge gestreckte Ausführung mit einer technisch verbesserten Heckflosse. Die Vorderkante des Seitenleitwerks der 787-9 soll erstmals über ein neuartiges, passives System zur Grenzschichtbeeinflussung verfügen, um in einem größeren Bereich eine laminare Strömung zu bewahren. Dies soll den Widerstand und damit den Kraftstoffverbrauch senken. Boeing hat hierüber aber noch keine näheren Details mitgeteilt. Der gestreckte Dreamliner kann 40 Passagiere mehr befördern als seine kleinere Schwester 787-8 und soll zugleich 555 Kilometer mehr Reichweite schaffen.

Boeing will noch im Spätsommer zum Erstflug starten und zwei Flugzeuge für das Zulassungsverfahren einsetzen. Die Vorbereitungen der ersten 787-9, Registrierung N789X, Boeing-Kürzel ZB001, Werknummer 126, begannen am Sonntag mit dem Betanken auf dem Vorfeld. Das zweite und dritte Flugzeug, letzteres wird als erstes ausgeliefert, befinden sich bereits in der Endmontagelinie. Als erste Airline will Air New Zealand die 787-9 Mitte 2014 in Dienst stellen.

Nach amerikanischen Medienberichten hat airberlin ihre bestehende feste Bestellung für 15 Dreamliner von der Version 787-8 auf die größere 787-9 umgeschrieben. Die Boeing-Webseite verzeichnet die deutsche Bestellung derzeit allerdings noch immer für die kürzere Version 787-8.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Rolls-Royce Häufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

13.04.2018 - Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen. … weiter

Längste Version des Dreamliners ausgeliefert Boeing übergibt erste 787-10 an SIA

26.03.2018 - Mit einem Fest vor 3000 Gästen hat Boeing am Wochenende in Charleston den ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-10 an einen Kunden übergeben. Singapore Airlines will den neuen Zweistrahler ab … weiter

Perth – London Qantas fliegt Nonstop von Australien nach Europa

25.03.2018 - Eine Boeing 787-9 von Qantas ist erstmals Nonstop von Australien nach Europa geflogen. Die 14498 km lange Strecke von Perth nach London Heathrow ist die drittlängste Linienverbindung weltweit. … weiter

Am Hauptsitz in Derby Rolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

22.03.2018 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt