29.11.2016
FLUG REVUE

Lufthansa TechnikRoyal Jet erhält umgebaute Luxus-737

Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert.

BBJ für Royal Jet

Die Kabine der beiden BBJ für Royal Jet wurde von einem New Yorker Designer gestaltet. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Schlafzimmer, zwei Badezimmer und ein Sternenhimmel an der Kabinendecke: Der Geschäftsbereich VIP & Special Mission Aircraft Services von Lufthansa Technik in Hamburg hat innerhalb von neun Monaten einen BBJ für Royal Jet umgebaut. Es ist bereits der zweite BBJ für das VVIP-Charterflugunternehmen, das erste wurde im Oktober ausgeliefert. Das teilte Lufthansa Technik am Montag mit.

Die Kabine wurde vom New Yorker Designer Edése Doret entworfen und zeichne sich durch eine klare und reduzierte Ästhetik aus. Als Materialien kommen echte Kohlefaser sowie Oberflächen aus Metall und Kunsstoff zum Einsatz. Neben einem Schlaf- und zwei Badezimmern verfügen die beiden Flugzeuge über je zwei VIP-Bereiche. Jeweils 34 Passagiere finden in dem auf der Boeing 737 NG basierenden BBJ Platz.

Über die gesamte Kabinendecke erstreckt sich ein aus rund 15.000 Lichtpunkten bestehender Sternenhimmel. Er lässt sich nach Angaben von Lufthansa Technik mithilfe von Glasfasertechnik und gezielt dimmbaren Lichtelementen darstellen.

Schnelles Internet, Fernsehen und Mobiltelefonie

Auch Breitband-Internet gibt es an Bord der großen Business Jets. Laut Lufthansa Technik sind es die ersten beiden BBJ, in denen Ka-Band-Antennen eingebaut wurden. Über das integrierte Fluginformationssystem "niceview mobile" von Lufthansa Technik erhalten die Fluggäste Informationen zu ihrer Reise. Die Nutzung von Mobiltelefonen während des Fluges wird durch das volldigitale GSM-Mobilfunknetz ermöglicht. Das Unterhaltungs- und Kommunikationssystem kann wie bei einem Linienflugzeug innerhalb weniger Minuten ausgetauscht werden und vereinfacht die Wartung.

Da beide BBJ als Charterflugzeuge die Zulassung für gewerbsmäßige Luftfahrt benötigen, entsprachen die strengen Zulassungsbestimmungen der Innenausstattung denen eines Verkehrsflugzeugs. An der Umsetzung der beiden Projekte waren rund 280 Mitarbeiter der Lufthansa Technik beteiligt. 



Weitere interessante Inhalte
Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

11.10.2017 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

Lufthansa Technik Neue Räder- und Bremenswerkstatt in Frankfurt

02.10.2017 - Lufthansa Technik hat ihre moderne Anlage zur Instandsetzung von Rädern und Bremsen in Betrieb genommen. … weiter

Aufbau der Luftfrachtsparte Alaska Air Cargo nutzt weltweit ersten 737-700 Umbaufrachter

02.10.2017 - Alaska Air Cargo hat die erste zum Frachter umgerüstete Boeing 737-700 in Dienst gestellt. Zwei weitere sollen folgen. … weiter

Irische Low-Cost-Airline Ryanair streicht weitere Flüge bis März

28.09.2017 - Die Niedrigpreis-Airline will ihr Wachstum diesen Winter verlangsamen und 25 Flugzeuge weniger einsetzen. … weiter

Lufthansa Technik 4000 Arbeitsstunden für die "Landshut"

25.09.2017 - Am Samstag ist die ehemalige Lufthansa-737 "Landshut" in Friedrichshafen angekommen, wo sie nach ihrer Restaurierung künftig im Dornier-Museum zu sehen sein wird. Lufthansa Technik hat den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF