29.07.2016
FLUG REVUE

Rumpfsektionen für die A320-FamilieRUAG verlängert Airbus-Liefervertrag

RUAG Aerostructures, eine Division des Schweizer RUAG Konzerns, liefert mindestens weitere fünf Jahre lang hintere Rumpfsektionen für die A320-Familie von Airbus. Ein entsprechender Vertrag wurde verlängert.

A320 Fertigung Finkenwerder

RUAG beliefert Airbus mindestens weitere fünf Jahre lang mit hinteren Rumpfsektionen der A320-Familie. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die bereits unterzeichnete Vertragsverlängerung umfasse die Produktion von Großbaugruppen für die Airbus A320-Familie und den Airbus A330 und sehe Lieferungen für einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren vor, meldete die RUAG Aerospace Structures GmbH aus Oberpfaffenhofen am Donnerstag. 

RUAG Aerostructures liefert die hintere Rumpfsektion („Sektion 18/19“ und „Sektion 19.1“) sowie den Fußboden, das hintere Druckschott und die Seitenschalen der Rumpfmittelsektion für die Airbus A320-Familie. Der unterzeichnete Vertrag beinhaltet darüber hinaus einen wichtigen Beitrag zum laufenden Airbus-Kostensenkungsprogramm "SCOPE+" für die Standardrumpffamilie.

„Die A320-Familie ist eine der erfolgreichsten Baureihen in der Geschichte der Luftfahrt. Und sie hat eine große Zukunft, nicht zuletzt auch deshalb, weil das Programm laufend modernisiert wird“, sagte Alexander Toussaint, CEO der RUAG Aerostructures. „Umso mehr freut es mich, dass Airbus auf die RUAG als anerkannter Technologie- und Qualitätsträger im Bereich der automatisierten Fertigung von Rumpfsegmenten setzt. Der Auftrag ist ein Gütesiegel für die  RUAG Division Aerostructures, ein weiterer Beweis für unsere hohe Kompetenz und gibt uns die Möglichkeit, mit neuen Lösungen zum Erfolg der A320-Familie beizutragen.“ RUAG hat bislang Rumpfsektionen für mehr als 7000 Flugzeuge der A320-Familie ausgeliefert.



Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

01.12.2017 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen