05.10.2010
FLUG REVUE

Sechste Boeing 787 startet zum Erstflug

Bei Boeing ist am Montag (Ortszeit) der sechste Dreamliner zum Erstflug gestartet. Damit ist die für die Zulassung benötigte Testflotte endlich komplett.<br />

Sechste 787 Erstflug

Nummer 6 in der Boeing 787-Testflotte beim Erstflug. Foto und Copyright: Boeing Media  

 

Das sechste Flugzeug mit dem internen Testkürzel ZA006 sei am Montag Nachmittag von Everett nach Boeing Field in Seattle geflogen, teilte Boeing am Dienstag mit. Am Steuer der zweiten Boeing 787 mit GEnx-Triebwerken hätten die Testpiloten und Flugkapitäne Christine Walsh und Bill Roberson gesessen. Der Flug habe eine Stunde und vier Minuten gedauert.

Ursprünglich sei, laut Zeitungsberichten aus Seattle, ein dreistündiger Flug mit Zwischenlandung in Moses Lake geplant gewesen. Der Flug sei jedoch wegen einer kleineren technischen Störung mit einer Flüssigkeitskühlung verkürzt worden. Er gelte bei Boeing trotzdem als "erfolgreich".

"Es ist hervorragend, dass wir jetzt endlich das letzte Testflugzeug in der Luft haben", sagte 787-Programmvorstand Scott Fancher. "Bisher hatten wir uns stark auf die Zulassung der Variante mit Rolls-Royce-Triebwerken konzentriert, die zuerst ausgeliefert wird. Einen großen Teil der Ergebnisse können wir auch für die GEnx-Version nutzen, so dass wir nicht noch einmal alles wiederholen müssen."

Zu den Tests, die jetzt aber mit der GEnx-Version nochmals zu absolvieren seien gehörten, laut Boeing, Lärmmessungen, der Flugbetrieb bei extremem Wetter, Funktions- und Zuverlässigkeitstests und Langstreckenflüge. Außerdem werde geprüft, ob sich die Flugeigenschaften beider Versionen restlos glichen.

Für einige zusätzliche Flugtests werde auch das erste Serienflugzeug mit der Baunummer 9 genutzt werden. Allerdings sei es kein ständiges Mitglied der Testflotte. Diese habe zuletzt erfolgreiche Vereisungstests absolviert. Außerdem sei die Messung der Druckverteilung im Flug in unterschiedlichen Konfigurationen abgeschlossen worden und werde nun ausgewertet. Bremsentests in Edwards, Sprühwassertests in Roswell und Trent-Lärmtests in Glasgow seien erfolgreich bestanden worden. Die Startleistungs- und Handlingstests für die Rolls-Royce-Version seien damit abgeschlossen.

Bisher sei die Testflotte bei 620 Flügen 1900 Stunden in der Luft gewesen und habe damit 65 Prozent ihrer für die Rolls-Royce-Triebwerke erforderlichen Flugtestvorgabe erreicht. Hinzu kämen 4000 Stunden Bodentests. Außerdem habe der Ermüdungstest mit einer Testzelle in Seattle begonnen. Diese solle 10000 simulierte Flugzyklen erreichen, bevor das erste Flugzeug Mitte des ersten Quartals 2011 ausgeliefert werde.

 



Weitere interessante Inhalte
Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Neuer Airliner in der Größe zwischen 737 und 787 Boeing bereitet nächstes Flugzeugprogramm vor

22.11.2017 - Mit der Benennung hochrangiger Ingenieure bereitet Boeing die hauseigene Entwicklungsmannschaft für das nächste Verkehrsflugzeugprogramm vor. Das neue Flugzeug für "die Mitte des Marktes" könnte etwa … weiter

EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter

Branchenriese meldet Meilenstein Boeing-Verkehrsflugzeuge: Eine Milliarde Flugstunden

13.09.2017 - Die weltweite Flotte aller Boeing-Verkehrsflugzeuge hat insgesamt eine Milliarde Flugstunden erreicht. Das meldet der amerikanische Flugzeughersteller nach der ersten September-Woche. … weiter

Flugtestprogramm Boeing 787 malt 787-Silhouette an den Himmel

03.08.2017 - Die Flugtestabteilung von Boeing nutzte einen ultralangen Flug, um mit einer 787 die Umrisse des Dreamliners an den Himmel über die USA zu zeichnen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?