15.01.2016
FLUG REVUE

Museum of Flight in SeattleSonderausstellung zum 100. Geburtstag von Boeing

Das Museum of Flight in Seattle zeigt anlässlich des Firmenjubiläums von Boeing zahlreiche neuen Ausstellungsstücke und schmeißt am Wochenende rund um den Gründungstag eine große Party.

Boeing-Flugzeugwerk in Seattle um 1916

Das erste Boeing-Flugzeugwerk in Seattle im Original ist Teil des Museum of Flight. Foto und Copyright: The Boeing Company collection at The Museum of Flight  

 

Der amerikanische Flugzeugbauer Boeing wird dieses Jahr 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass widmet das Muesum of Flight in Seattle dem Unternehmen große Teile seiner Ausstellung. Ab dem 23. Januar werden Boeing-Flugzeuge, Fotos und Dokumente sowie neue Ausstellungsstücke in den Vordergrund gerückt.

In der Haupthalle des Museums können Besucher ein Mock-up der 747-100 "Tiger Lounge" aus den 1960er Jahren besichtigen und sich in Videos von wichtigen Boeing-Innovatoren die Unternehmensgeschichte erzählen lassen.

Die wichtigsten Meilensteine in 100 Jahren Boeing werden in der Great Gallery gezeigt. Neben einer Boeing P-26 Peashooter, einer Leihgabe des San Diego Air and Space Museum sind auch Ausstellungsstücke wie die Mitarbeiter-Stempeluhr aus der ersten Produktionsanlage zu sehen.

Im Museum of Flight steht auch das erste Boeing-Flugzeugwerk im Original, genannt "Red Barn". Neue Ausstellungsstücke legen den Schwerpunkt auf die Geschichten der Mitarbeiter.

Dreitägige Feier am Wochenende des Gründungstags

Beginnend am 15. Juli, dem offiziellen Gründungstag von Boeing, findet ein dreitägiges Event statt, das weitere Sonderausstellungen, Fly-ins und Abendprogramm umfasst. Weitere Details will das Museum im Frühjahr bekanntgeben.

Ab dem 25. Juni werden im neuen Aviation Pavillon Prototypen der Boeing 727, 737 und 747 unter einem Dach zu sehen sein. Zudem zeigt das Museum dort das Model 247 von 1932, der erste moderne Ganzmetall-Airliner sowie den ersten Airliner aus Verbundwerkstoff, die 787. Auch historische Flugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg und den 1950er Jahren finden sich im Pavillon, darunter B-17, B-29 und B-47.

Vom 23. Januar an sollen jeden Monat zudem so genannte Centennial Weekends stattfinden, an denen Besuchern Fly-ins, Lesungen, Filmvorführungen und Live-Musik geboten werden.



Weitere interessante Inhalte
Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

23.02.2018 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

Neues Angebot von FTI Nonstop ab Nürnberg nach Dubai

22.02.2018 - Ab 25. März bietet FTI eine wöchentliche Verbindungen durch Condor von Nürnberg nach Dubai. Somit wird das Angebot von Emirates ab München oder Frankfurt ergänzt. … weiter

Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

20.02.2018 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Nach einem Jahr Erprobung Boeing 737 MAX 9 erhält FAA-Zulassung

16.02.2018 - Nachdem Boeing mit zwei Maschinen das Testprogramm absolviert hat, erhielt die 737 MAX 9 ihre FAA-Zulassung. Die erste Lieferungen wird an die Lion Air Group gehen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert