29.11.2016
FLUG REVUE

Bericht der WTOSteuervorteile für Boeing zum Teil unrechtmäßig

Boeing soll für Herstellung und Verkauf der neuen Boeing 777X Milliarden US-Dollar an staatlichen Hilfen bekommen. Die Welthandelsorganisation hält das für illegal, zumindest teilweise.

Boeing 777X

Die Boeing 777X wird mit einem Klappantriebssystem an den Flügelenden ausgestattet. Foto und Copyright: Boeing  

 

Im Dauerstreit zwischen Airbus und Boeing hat der europäische Flugzeughersteller zumindest einen teilweisen Erfolg verbucht. In einem am Montag veröffentlichten Bericht bezeichnet die Welthandelsorganisation Steuererleichterungen, die der US-Staat Washington Boeing für Herstellung und Verkauf 777X gewährt, für nicht konsistent mit WTO-Regularien.

Airbus zeigte sich erfreut über den WTO-Bericht. "Diese verbotenen Subventionen müssen nach dieser historischen Entscheidung sofort zurückgezogen werden", so Tom Enders, CEO der Airbus Group. In einer Pressemitteilung spricht Airbus von Expertenschätzungen, wonach Boeing rund neun Milliarden US-Dollar Subventionen vom Bundesstaat Washington bekomme. Das sei ausreichend, um die kompletten Entwicklungs- und Produktionskosten der 777X zu finanzieren, so Airbus.

Boeing selbst spricht in einem Statement von einem Erfolg für sich. "Die Entscheidung ist ein voller Sieg für die Vereinigten Staaten, den Bundesstaat Washington und Boeing", so J. Michael Luttig, Boeings allgemeiner Berater. Die WTO habe sechs von sieben Beanstandungen der EU zurückgewiesen, darunter Gewerbesteuersätze für Einnahmen aus 737, 747, 767, 777 und 787. Man nehme an, dass die EU und Airbus Rechtsmittel gegen die WTO-Entscheidung einlegen. "Danach erwarten wir, dass Boeing jeden einzelnen Aspekt der Anreize des Staates Washington aufrechterhalten kann, einschließlich der Steuersätze für die 777X", so Luttig.



Weitere interessante Inhalte
Umsteigeverbindung von Frankfurt nach Bangkok Landgericht: Kuwait Airways darf israelische Passagiere abweisen

17.11.2017 - Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Klage eines israelischen Fluggastes abgewiesen, dem Kuwait Airways wegen seiner israelischen Staatsbürgerschaft die Mitnahme verweigert hatte. … weiter

Emirates Head-up-Displays für Boeing 777X

17.11.2017 - Emirates stattet ihre 150 bestellten Boeing 777X mit Head-up-Displays von Rockwell Collins aus. … weiter

Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter

Airbus Defence and Space Fünf C295 für die VAE

16.11.2017 - Die Luftstreitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate haben fünf mittelschwere Transportflugzeuge vom Typ Airbus C295 bestellt. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

16.11.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA