27.04.2010
FLUG REVUE

Streiks bei Airbus in Frankreich

In Frankreich werden diese Woche einige Airbus-Produktionslinien tageweise bestreikt.

Nach Angaben der Zeitung "La Depeche" aus Toulouse bestreiken tausende Mitglieder der französischen Gewerkschaften FO, CFTC, CFE-CGC, CFDT und CGT in dieser Woche rotierend französische Airbus-Werke. Darunter seien Toulouse, Saint Nazaire und Nantes. Außerdem seien drei Beluga-Frachttransporter auf dem Vorfeld blockiert, die Sektionen und Flügel von den europäischen Werken holen müssten.

Gestern sei in Toulouse das Werk Clément Ader (Endmontage der A330 und A340) bestreikt worden, heute sei die A320-Fabrik in Saint-Martin-du-Touch betroffen, morgen werde es die Fabrik Lagardère (Endmontage A380) und Saint Eloi in der Innenstadt von Toulouse sein. Die Zentrale und die technische Dokumentation streikten am Freitag.

Die Streikenden forderten mehr, als die von der Geschäftsleitung angebotenen 1,9 Prozent Lohnerhöhung. Der Streik richte sich aber auch gegen eine behauptete Bevorzugung deutscher Standorte, die angeblich 800 neue Stellen erhalten hätten, während durch das Sparprogramm Power 8 insgesamt 2500 Stellen entfallen seien. Airbus habe entgegnet, im vergangenen Jahr seien 1700 neue Stellen besetzt worden, davon 45 Prozent in Frankreich. In diesem Jahr würden weitere 1500 Stellen besetzt. In den letzten fünf Jahren seien die Löhne um 18 Prozent gestiegen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF