07.07.2016
FLUG REVUE

Bombardier CSeries Swiss tauft ihre erste CS100

Die Schweizer Airline hat die weltweit erste Bombardier CS100 am Flughafen Zürich präsentiert und auf den Namen "Kanton Zürich" getauft.

Taufe der ersten Bombardier CS100 von Swiss (2)

Vor geladenen Gästen präsentierte Swiss ihre erste Bombardier CS100. Foto und Copyright: Swiss  

 

Ihre erste CS100 begrüßte Swiss bereits vergangenen Freitag am Flughafen Zürich, am Mittwoch taufte sie das Flugzeug nun vor Politikern, Behördenvertretern, Geschäftspartnern und Journalisten. Die Regierungsrätin Carmen Walker Späth und der gebürtige Züricher Musiker Bligg tauften das Flugzeug auf den Namen "Kanton Zürich". Dessen Bewohner sollen nach Angaben von Swiss am meisten von dem leisen Regionaljet aus Kanada profitieren.

Swiss ist die Erstbetreiberin der neu entwickelten Bombardier CSeries. Die Lufthansa-Tochter hat insgesamt 30 Flugzeuge bestellt, davon 15 CS100 und 15 der größeren CS300. Die CSeries sollen sukzessive bis Mitte 2017 die älteren Avro RJ100 ersetzen.

Taufe der ersten Bombardier CS100 von Swiss

Der Züricher Musiker Bligg taufte die erste CS100 von Swiss auf den Namen "Kanton Zürich". Foto und Copyright: Swiss  

 

Die CS100 von Swiss bietet Platz für 125 Fluggäste. Angetrieben wird sie von zwei PW1500-Getriebefans von Pratt & Whitney. Das Flugzeug ist nach Angaben von Bombarider um bis zu 15 Dezibel leiser als vergleichbare Muster. Treibstoffverbrauch und CO2-Emissionen sollen um bis zu ein Viertel niedrieger sein. Im mordernen Cockpit kommt erstmals das Avionik-Paket Pro Line Fusion von Rockwell Collins zum Einsatz, das fünf 15,1 Zoll große Bildschirme sowie Head-up-Displays umfasst.

Der erste Linienflug der CS100 mit der Flugnummer LX638 findet am 15. Juli nach Paris -Charles de Gaulle statt. Um 12.30 Uhr hebt das Flugzeug mit der Kennung HB-JBA in Zürich ab. Neben Paris gehören auch Manchester, Prag und Budapest zu den ersten Städten, die Swiss mit der CS100 bedient. Ende August werden Warschau und Brüssel in das CSeries-Streckennetz aufgenommen. Im September folgen Nizza, Stuttgart, Hannover, Mailand, Florenz und Bukarest. 



Weitere interessante Inhalte
Zweite Endmontagelinie in Alabama Airbus übernimmt Mehrheit der C Series

17.10.2017 - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus steigt mehrheitlich bei Kanadas C Series Aircraft Limited Partnership ein, die Bombardiers neuen Zweistrahler C Series herstellt. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Boeing gegen Bombardier USA verlangen 220 Prozent Zoll für C Series

27.09.2017 - US-Handelsminister Wilbur Ross verkündete am Dienstag das vorläufige Ergebnis der Subventionsuntersuchung gegen die C Series von Bombardier. Es sollen Ausgleichszölle von 219,63 Prozent erhoben … weiter

Swiss Gesamtes Kabinenpersonal bekommt Tablets

19.09.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss stattet alle Flugbegleiter mit persönlichen Tablet-Computern aus. … weiter

Avro RJ100 Swiss stellt letzten Jumbolino außer Dienst

16.08.2017 - Die Schweizer Airline hat am Dienstag ihre letzte Avro RJ100 aus dem Flugbetrieb verabschiedet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF