15.05.2015
FLUG REVUE

Boeing 787-9 TUI Group bestellt weiteren Dreamliner

Boeing und die TUI Group, einer der führenden Reisekonzerne weltweit, melden die Bestellung einer Boeing 787-9 Dreamliner mit der Option auf eine weiteres Flugzeugs dieses Typs. Die Bestellung hat einen Wert von 257 Millionen US-Dollar. Zudem wird die TUI Group zwei vorhandene Bestellungen für die 787-8 durch zwei 787-9 ersetzen.

Boeing 787-8 Dreamliner Jetairfly

Auch Jetairfly gehört zur TUI Group, die weitere Dreamliner in die Flotte aufnehmen wird. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der europäische Tourismus-Konzern wird ab Sommer in seiner Flotte 13 Boeing 787-8 betreiben. In den kommenden drei Jahren werden dann drei 787-9 – eine gestreckte Version des Basismodelles – dazu kommen.

„Die Bestellung der 787-9 ermöglicht es der TUI Group, ihr Langstrecken-Netz zu erweitern. Dies ermöglicht es uns, neue und aufregende Feriendestinationen anzusteuern“, sagt Henrik Homann, Managing Director Aviation der TUI Group. Der Dreamliner komme bei den Passagieren sehr gut an.

Die 787-9 ergänzt die Dreamliner-Familie. Sie hat einen im Vergleich zur Basisversion 787-8 um sechs Meter verlängerten Rumpf, bietet Platz für bis zu 40 zusätzliche Passagiere und hat eine um 830 Kilometer erhöhte Reichweite. Der Treibstoffverbrauch soll 20 Prozent unter dem älterer Flugzeug-Generationen liegen.

Unter dem Dach der TUI Group betreiben sechs Airlines insgesamt 144 Mittel- und Langstreckenflugzeuge einschließlich der Boeing 787. Diese Airlines sind TUIfly, Thomson, TUIfly Nordic, Jetairfly, Corsair and ArkeFly. Sie bedienen mehr als 180 Ziele rund um die Welt. Bei Boeing gilt die TUI Group als guter Kunde: Mehr als 165 Airliner hat der Flugzeugbauer aus Seattle bislang ausgeliefert. Neben den Bestellungen für die 787 stehen auch 60 Exemplare der 737 MAX in den Auftragsbüchern.



Weitere interessante Inhalte
Zwischenfälle Probleme mit 787-Triebwerken erreichen Air New Zealand

11.12.2017 - Passagiere von Air New Zealand müssen sich auf Flugstreichungen und Verspätungen einstellen, nachdem die Airline vier Boeing 787-9 für Wartungsarbeiten an den Rolls-Royce Trent 1000 Triebwerken … weiter

Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Neuer Airliner in der Größe zwischen 737 und 787 Boeing bereitet nächstes Flugzeugprogramm vor

22.11.2017 - Mit der Benennung hochrangiger Ingenieure bereitet Boeing die hauseigene Entwicklungsmannschaft für das nächste Verkehrsflugzeugprogramm vor. Das neue Flugzeug für "die Mitte des Marktes" könnte etwa … weiter

Boeing 787-9 für Turkish Airlines

22.09.2017 - Turkish Airlines gab am Donnerstagabend die Absicht bekannt, 40 787-9 Dreamliner zu bestellen. Boeing und die türkische Regierung kündigten außerdem die Boeing Turkey National Aerospace Initiative an. … weiter

EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen