20.06.2016
FLUG REVUE

Drohne Northrop SandstormUSA bauen ABC-Spürdrohneneinheit auf

Das Unternehmen "Unmanned Systems Inc." baut in den USA im Auftrag des Energieministeriums eine Trainingseinheit auf, die zivile Piloten als Operateure von ABC-Spürdrohnen ausbildet.

Northrop Sandstorm UAV

Die Spürdrohne Northrop Sandstorm, hier ein Archivbild, wird in der zivilen Version des US-Energieministeriums elektrisch angetrieben. Foto und Copyright: Northrop Grumman  

 

Das amerikanische Energieministerium untersuche den Nutzen von Drohnen zur Aufklärung radioaktiver Notfälle, berichtete die Webseite "Las Vegas Review-Journal". Deshalb ergänze die zuständige "National Nuclear Security Administration" derzeit ihre Flotte bemannter Spürflugzeuge und Hubschrauber um Drohnen. Dabei handele es sich um die einmotorige Drohne Northrop Sandstorm, die künftig bei mit der japanischen Reaktorkatastrophe in Fukushima vergleichbaren Fällen zum Einsatz kommen solle.

Die 2,40 Meter langen Drohnen mit 4,50 Meter Spannweite tragen jeweils bis zu 15 Kilogramm Nutzlast, insbesondere Messinstrumente für Strahlung und optische Aufklärungssysteme. Sie funken ihre Daten an eine Bodenstation, von der aus auch die Steuerung erfolgt. Als Drohnen-Betreiber ist das 2003 gegründete Unternehmen "Unmanned Systems Inc." ausgewählt worden. Die elektrisch angetriebenen Drohnen können rund vier Stunden in der Luft bleiben und erreichen bis zu 3000 Meter Höhe. Der Trainingsbetrieb hat bereits an der Nevada National Security Site, nahe Las Vegas, auf dem dortigen Desert Rock Airport begonnen.

Unmanned Systems hat, so die Webseite, bereits einen Aufrag für 240.000 Dollar erhalten, um zwei Sandstorm-Drohnen zu betreiben, zu warten und zu untersützen. Das Unternehmen bildet in Montana auch Drohnenpiloten für die US Air Force aus. Das zivile ABC-Drohnenprojekt soll am Ende elf Drohnenpiloten ausbilden, die in Nellis, Nevada, und auf der Joint Base Andrews in Maryland stationiert werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Kosten übersteigen Limit Webb-Teleskop soll nun 2021 starten

28.06.2018 - Nachdem ein unabhängiges Überprüfungsgremium seinen Bericht vorgelegt hat kündigte die NASA eine weitere Startverzögerung für das James Webb Space Telescope an. … weiter

Northrop Grumman Australien kauft MQ-4C Triton

27.06.2018 - Das australische Verteidigungsministerium hat den lange erwarteten Kauf von unbemannten MQ-4C für die Seeraumüberwachung bestätigt. Die Indienststellung der sechs Flugzeuge soll 2023 beginnen. … weiter

US Navy MQ-4C Titon fliegt in Point Mugu

04.06.2018 - Die amerikanische Marine und Northrop Grumman feierten auf der Naval Base Ventura County den Beginn des Flugbetriebs mit der hochfliegenden Aufklärungsdrohne Triton. … weiter

Tom Cruise wieder in der Hauptrolle Drehbeginn für "Top Gun 2"

04.06.2018 - In San Diego haben die Dreharbeiten für eine Wiederauflage des legendären Marineflieger-Spektakels "Top Gun" begonnen. Wie im Original von 1986 spielt Tom Cruise wieder die Hauptrolle. … weiter

Elbit Systems Modernisierte F-5 „Super Tigris“ für Thailand

04.06.2018 - Aus Kostengründen will die Königlich Thailändische Luftwaffe die Northorp F-5 weiter im Dienst behalten. Elbit führt ein Modernisierungsprogramm durch. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg