26.02.2018
FLUG REVUE

US-Riese erhält angeblich MehrheitsanteilVerhandlungen um Boeings Joint-Venture mit Embraer

Die Verhandlungen zwischen Boeing und Embraer um ein Gemeinschaftsunternehmen scheinen vor dem Durchbruch zu stehen. Die brasilianische Presse berichtet, man habe sich auf einen Boeing-Mehrheitsanteil verständigt.

Embaer E2 Regionaljets Formation

Embraer scheint in seinen Verhandlungen mit Boeing über ein Joint Venture für Regionalflugzeuge voranzukommen. Foto und Copyright: Embraer  

 

Die brasilianische Zeitung "O Globo" berichtete in einer Kolummne am Sonntag, die jetzt erzielte Einigung sehe einen Anteil von 51 Prozent für Boeing und für Embraer von 49 Prozent an einem neuen Joint Venture vor. Das neue Gemeinschaftsprojekt solle sich ausschließlich mit Verkehrsflugzeugen befassen. Die Embraer-Sparten für Geschäftsreise- und Militärflugzeuge seien ausgenommen. Hier hätten Interessenkonflikte, etwa bei der Embraer-Zusammenarbeit mit SAAB, gedroht. Die Meldung ist noch nicht offiziell bestätigt worden. Boeing wurde ursprünglich die Absicht nachgesagt, einen deutlich höheren Anteil als 51 Prozent erwerben zu wollen.

Embraer ist Anbieter der jüngst mit neuen Triebwerken überarbeiteten E2-Regionaljetfamilie. Die Brasilianer könnten unterhalb der Boeing 737 ihre modernen Verkehrsflugzeuge zum Boeing-Angebot beisteuern. Umgekehrt würden deren globale Vermarktung, der Verkauf und die Wartung erleichtert. Airbus hatte jüngst eine vergleichbare Zusammenarbeit mit dem Embraer-Konkurrenten Bombardier bekannt gegeben, wobei dessen CSeries sogar in Mobile, USA, in einem neuen Endmontagewerk gebaut werden soll.



Weitere interessante Inhalte
Mehr Bodenfreiheit zum Rotieren Boeing 737 MAX 10 erhält Teleskop-Fahrwerk

31.08.2018 - Die künftige Boeing 737 MAX 10 erhält ein neuartiges Teleskop-Fahrwerk. Es passt in die vorhandenen Fahrwerksschächte, sorgt beim Rotieren aber für mehr Bodenfreiheit am Heck. … weiter

Norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe fliegt mit E190-E2 ab Deutschland

14.08.2018 - Mit ihren neuen E2-Jets von Embraer verbindet die Airline ab sofort Hamburg und München mit der norwegischen Hafenstadt Bergen. … weiter

Boeing 737 MAX Shenzhen Airlines setzt auf Recaro-Sitze

10.08.2018 - Sowohl die Economy als auch die Business Class ihrer neuen Boeing 737 MAX lässt die chinesische Fluggesellschaft mit Flugzeugsitzen aus Schwäbisch Hall ausstatten. … weiter

Flugzeugstau in Renton Boeing: Probleme bei 737-Produktion

03.08.2018 - Nach Airbus hat nun auch Boeing Schwierigkeiten bei der ehrgeizigen Steigerung der Produktionsraten. Besonders im einzigen 737-Endmontagewerk Renton bei Seattle macht sich dies derzeit bemerkbar. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N