24.10.2013
FLUG REVUE

BuchstabenkundeWie ein Airbus sein Kennzeichen bekommt

Dr. Justin Gordon Abdy wartet. Er steht am Gate an der Fensterfront und lässt seinen Blick über das Rollfeld des Flughafens schweifen. Es dämmert. Im Geiste geht er noch einmal seine Unterlagen für den heutigen Vortrag durch. Aus dem Augenwinkel bemerkt er ein weiß-rotes Flugzeug hinter der Glasscheibe. Es rollt langsam zur Startbahn. D-ABDY.

airberlin Airbus A320 Heck Kennzeichen D-ABDY

Weltweit wird jedes Flugzeug eindeutig benannt, damit es überall genau zu identifizieren ist. Foto und Copyright: airberlin  

 

Fünf Buchstaben auf dem Flugzeugheck wecken plötzlich seine Aufmerksamkeit. Abdy ist sein Name! Er führt zurück auf englische Ritter und Freiherren des 17. und 18. Jahrhunderts. Er fragt sich, wie er auf das Heck des Flugzeugs kommt und zückt sein Smartphone. Er forscht nach.

Das Flugzeug mit dieser Kennzeichnung ist ein Airbus A320 von airberlin. Weltweit wird jedes Flugzeug eindeutig benannt, damit es überall genau zu identifizieren ist. Die Flugzeugkennzeichnung wird in Deutschland bei der Bundesoberbehörde der zivilen Luftfahrt, dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig, vergeben. Es gibt eine internationale Systematik, nach der die Kennzeichnung erfolgt. Der erste Buchstabe - oder, weil es hunderte von Fluggesellschaften aiuf der Welt gibt, eine Buchstaben- und/oder Zahlenkombination - repräsentiert das Land des Betreibers – in diesem Fall „D“ für Deutschland. Hinter dem Bindestrich schließt sich ein Buchstabe an, der die höchste zugelassene Startmasse des Flugzeugs benennt. Alle mit dem Buchstaben „A“ hinter der Landeskennung sind mehr als 20 Tonnen schwer. Dieser Airbus ist sogar für ein MTOW (Maximal Take-Off Weight) von 77 Tonnen zugelassen.


WEITER ZU SEITE 2: Buchstabenkombination ist einzigartig auf der Welt

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Pemium Aerotec auf der ILA A320-Großbauteil aus CFK

25.04.2018 - Auf der ILA präsentiert Premium AEROTEC den Prototyp einer Druckkalotte aus CFK für die A320-Familie. Bei der Matrix des Werkstoffs setzt der Luftfahrtzulieferer auf Thermoplaste, das ermöglicht ein … weiter

DLR auf der ILA 2018 Airbus A320 ATRA zeigt Spritspar-Technologie in Berlin

25.04.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bringt sein größtes Forschungsflugzeug mit zur ILA. Es ist mit einem modifizierten Seitenleitwerk ausgestattet, das den Treibstoffverbrauch … weiter

Recaro Aircraft Seating Neuer Economy-Sitz und viele Aufträge

16.04.2018 - SpiceJet, WOW Air, China Southern: Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg hat der Hersteller aus Schwäbisch Hall zahlreiche Sitze für verschiedene Klassen verkauft. … weiter

Beteiligung von 75 Prozent angestrebt Ryanair will LaudaMotion übernehmen

20.03.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair strebt eine Übernahme von 75 Prozent der Anteile von LaudaMotion an. Diese neue österreichische Fluggesellschaft hatte Niki Lauda nach der … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt