14.09.2016
FLUG REVUE

Jumbo als Boeing-787-SpezialtransporterZehn Jahre Dreamlifter

Seit zehn Jahren bilden vier umgebaute Boeing 747-400 das Rückgrat der Dreamliner-Transportlogistik. Sie transportieren für Boeing Flügel und Rumpfsektionen der globalen Werke in Italien, Japan und den USA zur 787-Endmontage nach Charleston und Everett.

Boeing Dreamlifter

Ein Dreamlifter landet in Everett. Wegen Vibrationen im Flug setzt Boeing die Flotte mittlerweile ohne die sonst bei der 747-400 üblichen Winglets ein. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der erste Dreamlifter sei am 9. September 2006 zum Erstflug gestartet, erinnerte Boeing am Freitag. Insgesamt vier gebrauchte Jumbo Jets hatte der Flugzeughersteller in voluminöse Spezialtransporter umbauen lassen. Dabei wurde, in einer Spezialwerft in Taipeh, der Rumpf oberhalb des Hauptdeck-Fußbodens weitgehend abgesägt und durch einen mit Hilfes des Boeing Design Centers Moskau entwickelten Spezialaufbau ersetzt.

Der Rumpfdurchmesser stieg von 6,50 m auf 8,38 m, so dass Flügel und Rumpfsektionen der Boeing 787 an Bord passen. Damit spart sich Boeing den einmonatigen Schiffstransport aus Japan über den Pazifik und schafft die Reise aus Japan nach Everett in nur noch acht Stunden.

Be- und entladen wird der Dreamlifter durch ein seitlich wegschwenkbares Heck. Es benötigt zur Öffnung ein spezielles Stützfahrzeug, dass nur an den 787-Standorten verfügbar ist. Auch deshalb dient die Dreamlifter-Flotte ausschließlich internen Boeing-Transporten.

Bei der noch größeren Boeing 777X hat Boeing das neue Flügelwerk in Everett unmittelbar neben der Endmontagehalle gebaut, so dass die noch größeren Flügel nicht erst angeliefert werden müssen.



Weitere interessante Inhalte
Neue Bestellung für Boeing 787-9 United stockt Dreamliner-Flotte auf

01.10.2018 - Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft. … weiter

Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

Flight of Dreams in Nagoya Japaner bauen Dreamliner-Museum

23.08.2018 - Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

20.08.2018 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt