14.09.2016
FLUG REVUE

Jumbo als Boeing-787-SpezialtransporterZehn Jahre Dreamlifter

Seit zehn Jahren bilden vier umgebaute Boeing 747-400 das Rückgrat der Dreamliner-Transportlogistik. Sie transportieren für Boeing Flügel und Rumpfsektionen der globalen Werke in Italien, Japan und den USA zur 787-Endmontage nach Charleston und Everett.

Boeing Dreamlifter

Ein Dreamlifter landet in Everett. Wegen Vibrationen im Flug setzt Boeing die Flotte mittlerweile ohne die sonst bei der 747-400 üblichen Winglets ein. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der erste Dreamlifter sei am 9. September 2006 zum Erstflug gestartet, erinnerte Boeing am Freitag. Insgesamt vier gebrauchte Jumbo Jets hatte der Flugzeughersteller in voluminöse Spezialtransporter umbauen lassen. Dabei wurde, in einer Spezialwerft in Taipeh, der Rumpf oberhalb des Hauptdeck-Fußbodens weitgehend abgesägt und durch einen mit Hilfes des Boeing Design Centers Moskau entwickelten Spezialaufbau ersetzt.

Der Rumpfdurchmesser stieg von 6,50 m auf 8,38 m, so dass Flügel und Rumpfsektionen der Boeing 787 an Bord passen. Damit spart sich Boeing den einmonatigen Schiffstransport aus Japan über den Pazifik und schafft die Reise aus Japan nach Everett in nur noch acht Stunden.

Be- und entladen wird der Dreamlifter durch ein seitlich wegschwenkbares Heck. Es benötigt zur Öffnung ein spezielles Stützfahrzeug, dass nur an den 787-Standorten verfügbar ist. Auch deshalb dient die Dreamlifter-Flotte ausschließlich internen Boeing-Transporten.

Bei der noch größeren Boeing 777X hat Boeing das neue Flügelwerk in Everett unmittelbar neben der Endmontagehalle gebaut, so dass die noch größeren Flügel nicht erst angeliefert werden müssen.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtschau Farnborough: Die Bestellungen

18.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine ganze Reihe von Aufträgen bekannt. Hier die komplette Zusammenstellung. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Möglicher Zweistrahler zwischen 737 und 787 Boeing sucht Triebwerkslieferanten für Projekt NMA

27.06.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing beendet am Mittwoch die Bewerbungsfrist für mögliche Triebwerkslieferanten einer neuen Flugzeugfamilie. Damit könnte der Hersteller sein Projetk "New Middle Market … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg