12.02.2018
FLUG REVUE

ÜbersichtZivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018.

Boeing 747-8 UPS

Boeing 747-8 im UPS-Design. Grafik und Copyright: Boeing  

 

Airbus A380-800 – Emirates  (20+16 Optionen)
11. Februar 2018
Emirates hat die bisherige Absichtserklärung zur A380-Nachbestellung in einen festen Auftrag umgewandelt. Wie angekündigt, wurden damit weitere 20 Airbus A380 fest bestellt und 16 Optionen erteilt. Die Lieferungen des jüngsten Auftragsloses beginnen im Jahr 2020. Der Gesamtwert des Auftrags liegt nach Listenpreisen bei bis zu 16 Mrd. Dollar. Airbus hat bisher 222 A380 an 13 Airlines ausgeliefert. Bei aktueller Vierklassenbestuhlung passen 575 Passagiere in die beiden Decks.

ATR 72-600 – Bangkok Airways  (4)
7. Februar 2018
Auf der Luftfahrtmesse von Singapur hat Bangkok Airways weitere vier ATR72-600 im Listenwert von über 100 Millionen Dollar bestellt. Die Thailänder betreiben bereits 15 ATR. Die jüngste Bestellung wird zwischen Oktober 2018 und März 2019 ausgeliefert. Die Flugzeuge werden mit 70 Passagiersitzen bestuhlt.

Airbus A330neo – Air Sénégal  (2)
2. Februar 2018
Die nationale Fluggesellschaft des Senegal, Air Sénégal, hat zwei Airbus A330neo fest bestellt. Damit wurde eine auf der Luftfahrtmesse Dubai unterzeichnete Absichtserklärung zum festen Auftrag. Unterzeichnet wurde er bei einem Staatsbesuch von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in Dakar.

Irkut MS-21 – Aeroflot (50 Leasing)
1. Februar 2018
Die russische Fluggesellschaft Aeroflot mietet bei der Technologieholding Rostec 50 Zweistrahler des neuen russischen Musters Irkut MS 21-300. Die Auslieferungen sind zwischen den Jahren 2020 und 2026 geplant. Ab der Nr. 26 kann Aeroflot wahlweise auch russische PD-14-Triebwerke installieren lassen, so der Leasingvertrag. Der Auftragswert liegt bei fünf Milliarden Dollar.

Boeing 747-8 Freighter – UPS (14)
1. Februar 2018
Durch die Umwandlung von Optionen in feste Bestellungen verhilft UPS dem Jumbo Jet gleich zum Jahresbeginn zu einem neuerlichen Großauftrag. Damit hat die Paketfrachtfirma nun insgesamt 32 Boeing 747-8F bestellt, die alle bis Ende 2022 ausgeliefert werden sollen. Die Flugzeuge verstärken die Flotte angesichts wachsender Nachfrage. Vorhandene Jets werden dafür nicht ausgemustert.

Boeing 767 Freighter – UPS (4)
1. Februar 2018
Außerdem bestellte UPS vier Boeing 767-Frachter.



Weitere interessante Inhalte
Nach einem Jahr Erprobung Boeing 737 MAX 9 erhält FAA-Zulassung

16.02.2018 - Nachdem Boeing mit zwei Maschinen das Testprogramm absolviert hat, erhielt die 737 MAX 9 ihre FAA-Zulassung. Die erste Lieferungen wird an die Lion Air Group gehen. … weiter

Systemanforderungen definiert Studie für European MALE in der nächsten Phase

16.02.2018 - Das europäische MALE RPAS (Medium Altitude Long Endurance Remotely Piloted Aircraft System) hat seine System Requirements Review erfolgreich bestanden. … weiter

Airbus-Standardrumpffamilie Enders: A321 ist derzeit gross genug

15.02.2018 - Bei der Konzern-Pressekonferenz äußerte sich Airbus-Konzernchef Tom Enders am Donnerstag auch über das mögliche Größenwachstum der Standardrumpffamilie. … weiter

Airbus A330 MRTT Belgien beteiligt sich an europäischer Tankerflotte

15.02.2018 - Belgien hat sich nun offiziell der multinationalen Initiative zum Aufbau einer europäischen Flotte von Airbus-Mehrzweck-Tanker-Transportflugzeugen (MRTT) angeschlossen. … weiter

Airbus senkt Produktionskosten A380-Produktion bis 2025 gesichert

15.02.2018 - Bei der Vorlage der Konzernbilanz hat sich Airbus-Chef Tom Enders am Donnerstag auch über die Zukunft der A380 geäußert. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
08.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert