08.11.2013
FLUG REVUE

Testflugzeug mit KabinenaustattungZweite Boeing 787-9 startet zum Erstflug

Die Boeing 787-9 Testflotte ist komplett. Ab sofort dienen zwei Flugzeuge bei der Flugerpobung und Zulassung der verlängerten Dreamliner-Version.

Boeing_787-9_zweiter_Prototyp_Erstflug_Everett.jpg

In Everett startete die zweite Boeing 787-9 zum Erstflug. Foto und Copyright: Boeing  

 

Der zweite Dreamliner der verlängerten Version Boeing 787-9 sei am Donnerstag zu einem 4 Stunden und 18 Minuten dauernden Erstflug gestartet, meldete Boeing. Das Flugzeug mit dem internen Kürzel ZB002 und der Registrierung N789FT flog am Vormittag von Everett nach Boeing Field in Seattle. Anders als die erste 787-9 ist ZB002 mit den wichtigsten Elementen einer Passagierkabine ausgestattet. Sie soll die Belüftung und Heizung prüfen aber auch Avioniksysteme und Leistungswerte der 787-9 ermitteln. Das Flugzeug war Ende September fertiggestellt worden und hatte seitdem Bodentests absolviert.

Damit ist die Flugtestflotte für die 787-9 komplett. Das erste Flugzeug war bisher 137 Flugstunden in der Luft. Laut Boeing liegt das Entwicklungsprogramm der 787-9 damit im Plan. Auch die nochmals verlängerte 787-10 mache die geplanten Fortschritte in der Entwicklung. Die erste 787-9 soll Mitte 2014 an Air New Zealand übergeben werden. 26 Kunden haben bisher 396 Flugzeuge der gestreckten Version bestellt, die damit 40 Prozent aller Dreamliner-Aufträge erhielt.

Über Programmneuigkeiten vom Boeing-Dreamliner und über die Flugerprobung der Boeing 787-9 können Sie im kommenden Heft 12/2013 der FLUG REVUE lesen, das am 11. November erscheint.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Bestellung für Boeing 787-9 United stockt Dreamliner-Flotte auf

01.10.2018 - Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft. … weiter

Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Boeings werden Boeing-Blau Boeing überarbeitet die Werkslackierung

09.07.2018 - Kurz vor der Luftfahrtmesse in Farnborough hat Boeing neue Kleider für seine Jets angekündigt: In der Firmenfarbe "Boeing-Blau" lackiert der US-Hersteller künftig interne Flugzeuge wie Prototypen und … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen