13.05.2018
FLUG REVUE

Neues russisches VerkehrsflugzeugZweite MS-21-300 fliegt

Der zweite Prototyp der MS-21 hat am Samstag in Irkutsk seine Flugerprobung begonnen. Insgesamt sind vier Versuchsflugzeuge geplant.

MS-21 Zweitere Prototyp

Die zweite MS-21-300 hob am 12. April 2018 in Irkutsk zum Erstflug ab (Foto: Irkut Corporation).  

 

Die Testpiloten Wassili Sewastjanow und Andrej Woropajew waren eine Stunde und sieben Minuten in der Luft. Sie stiegen auf 3000 Meter und erreichten Geschwindigkeiten bis 400 km/h. Das Flugprogramm beinhaltete die Überprüfung der Stabilität und Steuerbarkeit für verschiedene Klappenkonfigurationen. Das Fahrwerk wurde eingefahren. Laut Aussage von Sewastianow wurde das geplante Testprogramm komplett abgearbeitet.

Die erste MS-21(russische Schreibweise MC-21-300) wird derweil auf dem Flugplatz des Gromov-Flugversuchszentrums in Schukowski getestet. Insbesondere wurden bisher Stabilität und Steuerbarkeit geprüft, die Start- und Landeeigenschaften bestimmt und verschiedene Betriebsarten des Triebwerks getestet, unter anderem der Triebwerksstart im Flug. Derzeit ist der Getriebefan Pratt & Whitney PW1400G eingebaut, als Alternative wird das PD-14 der United Engine Corporation angeboten.

Im Rahmen des Programms werden auch zahlreiche Bodentests durchgeführt. Im ZAGI finden Festigkeitsprüfungen mit einer kompletten Zelle statt. Auch ein Flügelkasten aus Verbundwerkstoff wurde separat geprüft.

Parallel zu den Flug- und Statiktests werden Vorbereitungen für die Serienproduktion der MS-21-300 getroffen. "Die russische Luftfahrtindustrie hat in den letzten Jahren eine tiefgreifende Modernisierung erfahren. Im Luftfahrtwerk Irkutsk wurde die modernste skalierbare Montagelinie für die neuesten Zivilflugzeuge in Betrieb genommen. Innerhalb der OAK wurden grundlegend neue Kompetenzen im Bereich der Herstellung von Strukturen aus Verbundwerkstoffen entwickelt. Ihr weit verbreiteter Einsatz ist einer der Hauptvorteile des Flugzeugs“, sagte Juri Sljusar, der Präsident Luftfahrholding OAK und der Irkut Corporation.



Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter

Fokus auf Ersatzteilversorgung Suchoi baut weniger Superjets

17.01.2019 - Suchoi Civil Aircraft hat im vergangenen Jahr wie angekündigt weniger Superjet 100 hergestellt als 2017. Die Produktionsrate des Regionaljets schrumpfte um ein Drittel. Stattdessen will Suchoi den … weiter

Pflanzenöl entsteht ohne Süßwasserverbrauch Etihad-Passagierflug mit neuem Biofuel aus Salzwasserplantage

16.01.2019 - Ein Dreamliner von Etihad Airways ist erstmals mit einem neuen Biofuel aus Abu Dhabi nach Amsterdam geflogen, das in Wüstengebieten aus mit Salzwasser bewässerten Plantagen gewonnen werden kann. … weiter

Frachterflotte wächst in Frankfurt und Leipzig Lufthansa Cargo least eine weitere 777F für AeroLogic

16.01.2019 - Im Jahr 2019 wächst die Flotte von Lufthansa Cargo um insgesamt vier Boeing 777F. Neu ist das vierte Flugzeug. Es wird ab Herbst durch den AeroLogic-Anteilseigner Lufthansa Cargo für die Leipziger … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit