04.09.2018
FLUG REVUE

Emirates SkyCargoGrößter Lufttransport der Pferdesport-Geschichte

Die Frachttochter von Emirates fliegt über 500 Pferde zu den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tryon, North Carolina. Die erste Gruppe mit 67 Pferden ist bereits in den USA angekommen.

Emirates SkyCargo - Pferdetransport Weltreiterspiele 2018

Emirates SkyCargo transportiert seine wertvolle Fracht auf insgesamt 19 Nonstop-Flügen von Belgien in die USA. Foto und Copyright: FEI/Dirk Caremans; FEI/Tori Repole  

 

Der größte Lufttransport in der Geschichte des Pferdesports bringt auf 19 Flügen 550 Pferde in die USA. Von Lüttich in Belgien starten die vierbeinigen Sportler ihren neuneinhalb-stündigen Flug in einem Boeing-777-Frachter nach Greenville-Spartanburg, South Carolina. Pro Flug können 50 bis 60 Tiere verladen werden. Für den Transport verantwortlich ist der erfahrene Pferde-Spediteur Peden Bloodstock mit Sitz in Mühlheim/Ruhr. Die Tiere sind sowohl Spitzensportler als auch routinierte Vielflieger und nehmen an internationalen Turnieren auf der ganzen Welt teil.

Emirates SkyCargo - Pferdetransport Weltreiterspiele 2018

Die erste Gruppe der vierbeinigen Spitzensportler ist in den USA angekommen. Foto und Copyright: FEI/Hippo Foto - Dirk Caremans  

 

Nach ihrer Landung werden die Vierbeiner von ihren vorausgereisten Reitern und Pflegern in Empfang genommen, dann kann der rund neunzigminütige Weitertransport zum Reitstadion in Tryon beginnen. Auch deutsche Pferde sind unter der ersten Gruppe. Aus über 70 Nationen reisen Pferde und Reiter in die USA. Neben den von Emirates SkyCargo transporierten Tieren kommen weitere 270 auf dem Landweg zu einem der wichtigsten diesjährigen Sportereignisse der USA. Die Veranstaltung ist als Weltmeisterschaft des Reit- und Fahrsports ein Teil der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo 2020. Sie wird in acht Disziplinen ausgetragen und findet vom 11. bis 21. September 2018 statt.

Für den Transport verwendet Emirates SkyCargo 220 Pferdeboxen, während dem Flug herrscht eine Temperatur zwischen 14 und 17° Celcius. Neben den Pferden werden 51 Tonnen an Futter aus Belgien mitgeflogen, ebenso 244 Tonnen zusätzliches Zubehör vom Sattel bis zur Schubkarre. Die transportierten Pferde wiegen zwischen 450 und 840 Kilogramm. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Astrid Kuzia


Weitere interessante Inhalte
Final Body Join in Everett Boeing montiert erste 777-9

21.11.2018 - In Everett ist der Rumpf der ersten fliegenden Boeing 777-9 montiert worden. Mit 77 Metern Länge ist der Großraumzweistrahler das längste Passagierflugzeug, das Boeing je gebaut hat. Die erste 777-9 … weiter

Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Monatelange Flugzeit Aurora enthüllt Riesen-Solarflugzeug Odysseus

14.11.2018 - Aurora Flight Sciences hat in Manassas das angeblich „leistungsfähigste solarbetriebene autonome Flugzeug der Welt“ enthüllt. Es soll im Frühjahr 2019 erstmals abheben. … weiter

Schwerer Transporthubschrauber STH für Luftwaffe gesichert

09.11.2018 - Durch eine deutliche Steigerung der Verteidigungsausgaben wird auch die geplante Beschaffung eines CH-53-Nachfolgers möglich, für den 5,6 Millarden Euro in den Haushalt eingestellt wurden. … weiter

Hersteller reagiert auf Lionair-Absturz in Indonesien Boeing und FAA geben Sicherheitsanweisungen für 737 MAX heraus

08.11.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing hat in einer Sicherheitsanweisung an alle Betreiber der 737 MAX Handlungsanweisungen bei Störungen des Anstellwinkelsensors wiederholt. Damit reagiert der Hersteller auf … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen