21.11.2013
FLUG REVUE

Aktion gegen den HungerHilfsgüter mit A380 von Emirates Airline nach Dubai geflogen

Die Airbus Corporate Foundation, die Fluggesellschaft Emirates und die Hilfsorganisation „Aktion gegen den Hunger“ (ACF) haben am 20. November eine Partnerschaft angekündigt, um künftige A380-Überführungsflüge für die Lieferung von Hilfsgütern an das United Nations Humanitarian Response Depot (UNHRD) zu nutzen.

emirates-against-hunger

Der 38. Megaliner A380 von Emirates brachte die Hilfsgüter zum UN-Depot nach Dubai. © Airbus  

 

Einzelheiten zu dieser Zusammenarbeit wurden anlässlich des Weltkindertags bekannt gemacht. Dies ist die erste langfristige Vereinbarung, welche die Airbus Corporate Foundation mit einer Kundenfluggesellschaft über Hilfsflüge abgeschlossen hat. Die Airbus Corporate Foundation arbeitet seit 2009 mit ACF zusammen. Dies ist die erste langfristige Vereinbarung, welche die Foundation mit einer Kundenfluggesellschaft über Hilfsflüge abgeschlossen hat. Die Stiftung arbeitet seit 2009 mit ACF zusammen.

Am 29. Oktober landete der erste Hilfsflug mit einer Ladung von 31 Tonnen zur Unterstützung der ACF-Aktionen zum Kampf gegen den Hunger. Die Hilfsgüter werden dort verteilt, wo sie am dringendsten benötigt werden. Die Ladung legte mehr als 4.800 Kilometer von Hamburg, Deutschland, zurück, um im United Nations Humanitarian Response Depot in Dubai gelagert zu werden. Die Nahrungsmittel werden verwendet, um unterernährte Kinder im Alter von bis zu fünf Jahren zu ernähren.

Airbus hat in den vergangenen Jahren ein globales Netzwerk von Fluggesellschaften und Hilfsorganisationen zur Unterstützung internationaler Hilfsmaßnahmen aufgebaut. Überführungsflüge neuer Flugzeuge werden regelmäßig für den weltweiten Transport von Hilfsgütern genutzt. Die Airbus Corporate Foundation wurde im Dezember 2008 gegründet, um gemeinnützige Aktivitäten weltweit innerhalb eines internationalen Netzwerks von Mitarbeitern und Partnern zu unterstützen. Die Organisation ist in diesen drei Schwerpunktbereichen aktiv: Humanitäre und gemeinnützige Hilfe, Jugendarbeit und Umweltschutz. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Dezember 2008 bereits 35 Hilfsflüge zu Zielen auf der ganzen Welt durchgeführt.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.10.2018 - Die erste A380 für ANA ist nach Hamburg gereist, um dort Innenausstattung und Lackierung zu erhalten. … weiter

Spezielle Menüs auf Deutschland-Flügen Oktoberfest bei Emirates

24.09.2018 - Nicht nur die Lufthansa bietet auf einigen Strecken ein „exklusives Oktoberfestmenü“, auch Emirates setzt auf die globale Ausstrahlung des größten Volksfests der Welt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen