in Kooperation mit
Saab RBS15 Mk3 beim Start vom Schiff. via Diehl Defence

Auftrag für Diehl Defence

Weitere RBS15 für die Marine

Diehl Defence erhielt am Freitag vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr den Auftrag zur Lieferung weiterer Seezielflugkörper des Typs Saab RBS15 Mk3 ab 2023.

Grundlage der jetzigen Ergänzungsbeschaffung ist ein Rahmenvertrag, der auch die Möglichkeit zukünftiger Bestellungen einschließt. Die Vereinbarung ermöglicht die Auftragsvergabe bis Ende 2024. Saab nennt für sich einen Auftragswert von 1,7 BSEK mit Lieferungen zwischen 2022 und 2026.

Die gemeinsam mit der Firma Saab entwickelte Mark-3-Version des schweren Seezielflugkörpers wurde erstmals 2011 als Hauptbewaffnung für Korvetten der neuen Klasse K 130 geliefert. Bereits 2018 wurde Diehl Defence mit der Einrüstung der erforderlichen Schiffssysteme für das zweite Los der Korvetten K 130 beauftragt.

Diehl Defence produziert den Flugkörper in Kooperation mit Saab an seinem Firmensitz in Überlingen am Bodensee und im Werk Maasberg im saarländischen Nonnweiler, wo Endmontage und Tests stattfinden.

Als Lenkflugkörper mit großer Reichweite, aktivem Radar-Sucher und einer Kombination aus inertialer und GPS-gestützter Navigation bietet der Mk3 Seestreitkräften eine deutliche Erweiterung ihrer bisherigen Fähigkeiten, so Diehl. Mit RBS15 Mk3 können nicht nur Schiffe in großer Entfernung erfolgreich bekämpft werden, sondern jetzt auch Ziele präzise an Land.

Zur Startseite