in Kooperation mit
27 Bilder

Bell Boeing

MV-22 werden auf einheitlichen Standard gebracht

Bei Boeing in Philadelphia werden MV-22 des US Marine Corps auf den Block-C-Standard hochgerüstet, um die Zuverlässigkeit der Kipprotor-Transporter zu verbessern.

Das sogenannte CC-RAM-Programm (Common Configuration-Readiness and Modernization) ist der Grundstein für den langfristigen Betrieb der MV-22. Es geht darum, die Betriebskosten durch eine Vereinheitlichung der diversen derzeit fliegenden Baustandards zu reduzieren und die Verfügbarkeit der Drehflügler zu erhöhen. Außerdem wird die Lebensdauer erhöht.

Die erste für die Umrüstung eingeplante MV-22 traf letzte Woche im Boeing-Werk in Philadelphia ein, wo der Großteil der Arbeiten durchgeführt wird. Auch das Bell-Werk in Fort Worth, Texas, ist beteiligt.

Zwei weitere Ospreys sollen im Laufe der nächsten zwölf Monate eintreffen. Für die Modifikation dieser ersten drei Maschinen sind knapp 70 Millionen Dollar kalkuliert.

Zur Startseite
Militär Helikopter Sikorsky CH-53E des US Marine Corps bei einer schwierigen Staublandung. Präzise Kontrolle bei verminderter Sicht „Brownout“-Steuersystem für CH-53E in Entwicklung

Die US Navy hat mit der Entwicklung eines neuen LSPC-Systems (Low Speed...