US Army lässt ihre Chinook-Flotte am Boden Pentagon

Alle Chinook der US Army sind derzeit für Flüge gesperrt.

Defekt an Triebwerksdichtungen? US Army lässt ihre Chinook-Flotte am Boden

Die US Army lässt vorsorglich 400 Boeing Chinook-Transporthubschrauber am Boden stehen, bis deren Triebwerksdichtungen überprüft sind. Durch nicht standardgemäße Teile könnte Brandgefahr drohen.

Die Flugsperre für die 400 Boeing CH-47 Chinook der US-Heeresflieger wurde am Dienstag durch das U.S. Army Materiel Command erlassen. Grund war, dass bei Routine-Wartungsarbeiten in einer Werft der US Army nicht standardgemäße Dichtungsringe in einigen T55-Triebwerken von Honeywell entdeckt worden waren. Im schlimmsten Fall könnte sich daraus eine Brandgefahr ergeben.

Die bemängelten Teile sollen aber weder direkt beim Hersteller, noch bei anschließenden Wartungen seitens des Herstellers verbaut worden sein. Rund 70 Hubschrauber gelten als "verdächtig", bei ihrer vorherigen Wartung mit den jetzt bemängelten O-Ringen bestückt worden zu sein, die nicht der Herstellerspezifikation entsprechen.

Die US Army hatte nach mehreren Chinook-Triebwerksfeuern eine systematische Ursachenforschung in die Wege geleitet.

Zur Startseite
Militär Helikopter Boeing CH-47F der US Army. Boeing Chinook-Programm Zwei weitere CH-47F Block II für die US Army

Die US Army hat zwei weitere Boeing CH-47F Block II Chinook bestellt und...