in Kooperation mit
47 Bilder

Deharde Aerospace

Flugzeugteile für Beluga XL werden verschifft

Im niedersächsischen Varel wurden am Montag die ersten Teile für den neuen Airbus Beluga XL verschifft. Es handelt sich um die größten Rumpfteile, die Deharde jemals zugeliefert hat.

Die Teile werden von dem Maschinenbauer und Technologie-Anbieter Deharde in der friesländischen Kleinstadt Varel gefertigt. Nach der erfolgreichen Fertigung der Spante und Sub Shells wurden diese auf einer speziellen Vorrichtung zu 64 Quadratmeter großen Super Shells montiert. Dabei handelt es sich um 8 x 8 Meter große Rumpfbauteile für den charakteristischen, voluminösen Aufbau der Beluga XL. Die riesigen Rumpfschalen müssen von Varel per Schiff in das französische Toulouse gebracht werden. Nach Angaben von Dehare handel es sich hierbei "um die größten Rumpfschalen, die Airbus jemals zugeliefert wurden". Im Airbus-Stammwerk wird dann der komplette Flugzeugrumpf zusammengesetzt.

Montage der Super Shells bei Deharde. Foto und Copyright: Deharde.

Airbus baut insgesamt fünf der neuen Spezialtransporter, die die älteren Beluga ST ablösen sollen. Die XL hat einen um sechs Meter längeren und einen Meter breiteren Rumpf als ihre Vorgängerin. So soll sie größere Sektionen von Airbus-Flugzeugen zwischen europäischen Produktionsstätten und den Endmontagen in Toulouse und Hamburg befördern können. Der größere Rumpf kann beispielsweise einen kompletten Flügel-Satz der Airbus A350-1000 aufnehmen. 

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Flugzeugtechnik Elektrisches Fliegen Elektrische Antriebe in der Luftfahrt Multimedia-Reportage: Fliegen mit Strom

Elektrisches Fliegen – Zukunft oder Utopie? Unsere Multimedia-Reportage...